Diese E-Mail im Internet ansehen: https://www.avantireisen.de/newsletter/archiv/2018-12-17_94.htm

Sonderrundbrief: Freiburg - Wladiwostok

Liebe Leute,

ohne dass wir es an die große Glocke gehängt haben, ist seit ein paar Wochen eine neue, wirklich einmalige Reise bei uns zu finden: Im Juni und Juli 2020 fahren wir von Freiburg nach Wladiwostok. Mit dem Bus! Meist parallel zur Transsibirischen Eisenbahn und ein Stück sogar mit ihr.

Von Freiburg reisen wir nach Travemünde und kommen mit dem Schiff nach Helsinki. Von dort gelangen wir im Bus nach St. Petersburg, nach Moskau, in die Städte des Goldenen Rings, nach Kasan an der Wolga, von Perm übern den Ural nach Jekaterinburg, nach Omsk und Novosibirsk, nach Krasnojarsk und Irkutsk am Baikalsee. Wir unternehmen einen Abstecher in die Mongolei, nach Ulan Bator und in den Gorchi Tereldsch Nationalpark. Danach geht es zurück nach Sibirien und über Charbarowsk entlang der chinesischen Grenze nach Wladiwostok. Ein Traum.

Wladiwostok ist das Endziel der Transsibirischen Eisenbahn, aber auch Zielort der seit wenigen Jahren ganzjährig befahrbaren Transsibirischen Fernstraße, die dort am pazifischen Ozean endet. Und die wollen wir im Sommer 2020 unter die Räder nehmen!

Zwei Kontinente, sieben Zeitzonen: In 45 Tagen von Freiburg durch ganz Russland und die Mongolei nach Wladiwostok

Die Transsibirische Fernstraße erstreckt sich über eine Distanz von rund 11.000 Kilometern von Sankt Petersburg an der Ostsee bis nach Wladiwostok am Japanischen Meer. Sie verbindet den Atlantik mit dem Pazifischen Ozean. Auf weiten Abschnitten folgt sie der transsibirischen Eisenbahn. Deswegen können wir problemlos zwei Mal das Verkehrsmittel wechseln und fahren anstatt mit dem Bus abschnittsweise mit dem berühmten Zug. Zusätzlich unternehmen wir einen mehrtägigen Ausflug in die Mongolei. Nach 45 Tagen geht es zurück: ganz schnell mit dem Flugzeug – oder ganz langsam mit der Eisenbahn, ganz wie Sie wollen!

Direkt zur Reise

Der Weg ist das Ziel

Um es gleich vorwegzunehmen: Wir sitzen NICHT jeden Tag von früh bis spät im Bus! Nein, wir lassen uns Zeit! Und nein: Wir übernachten nicht im Bus, sondern generell in Hotels! Wir bleiben mal hier, mal dort für mehrere Tage an einem Ort, wir sehen viel, wir haben freie Zeit und wir fahren zwei Mal längere Strecken mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn! Der Weg ist unser Ziel, nicht das schnelle Ankommen! Denn dafür wäre es viel einfacher, gleich nach Wladiwostok zu fliegen oder die ganze Strecke nonstop im Zug zurück zu legen. Aber genau das wollen wir nicht, denn wir wollen so viel wie möglich sehen – und genau deswegen lassen wir uns Zeit. Erst nach 45 Tagen, am Ende einer sagenhaften Reise um die halbe Welt, haben Sie die Wahl: Zurück nach Deutschland in 12 Stunden mit dem Flugzeug – oder in neun Tagen mit dem Zug.

Direkt zur Reise

Ein Traum geht in Erfüllung

Nachdem wir 2008, 2010 und 2013 mit viel Zeit und vielen Unterbrechungen im Reisebus der Seidenstraße nach China gefolgt sind, nachdem wir die komplette Panamericana von Alaska bis hinunter nach Feuerland auf einer einzigen, fünfmonatigen Busreise befahren haben, verwirklichen wir im Jahre 2020 diesen neuen Reisetraum. Kommen Sie mit auf dieses einmalige Abenteuer! 
Alle Informationen finden Sie hier.

Ihnen allen wünschen wir jetzt schon ein frohes Weihnachtsfest und ein friedliches neues Jahr.

Herzliche Grüße

Hans-Peter Christoph und das Team von Avanti

Avanti Busreisen, Hans-Peter Christoph KG, Klarastr. 56, 79106 Freiburg Avanti Busreisen, Hans-Peter Christoph KG, Klarastr. 56, 79106 Freiburg

Diese Nachricht wurde verschickt von:
Avanti Busreisen, Hans-Peter Christoph KG, 79106 Freiburg, Klarastr. 56
Tel: 0761 - 38 65 88 - 0, www.avantireisen.de
Freiburg HRB 4463, Geschäftsführer Hans-Peter Christoph, USt-ID: DE 142 089 744


Ihre E-Mail Adresse:
E-Mails abbestellen: https://www.avantireisen.de/newsletter/?abmelden=
Bildrechte: istock
Programmierung: Werbeagentur Schmidt GmbH
Versendet mit dem Newsletter-System des reise-CMS - www.reise-cms.com