Exkursion zum Hartmannsweilerkopf Plätze verfügbar

In der landschaftlichen Schönheit der Südvogesen mit Blick auf das Rheintal und den Grand Ballon liegt der »Menschenfresserberg«. So wurde der 950 Meter hohe Hartmannsweilerkopf (HWK) genannt. Er ist heute eine von vier offiziellen nationalen Gedenkstätten des Ersten Weltkriegs in Frankreich und zählt zu den meistbesuchten Zielen des Elsass.

Der HWK beherbergt ein System von tausenden Stollen, Unterständen und vielen Kilometern Schützengräben. In dem weitläufigen, mit Wald überwachsenen Gebiet finden sich bis heute viele weitere Zeichen und Relikte aus den Kriegsjahren wie Drahtverhaue und Granattrichter. Eine Gedenkstätte mit Nationalfriedhof und Krypta erinnert an die gefallenen Soldaten.

Gästemeinung

»Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten uns für die Exkursion zum HWK am vergangenen Freitag sehr herzlich bei Ihnen bedanken. Die Führung auf dem Berg bzw. über das Schlachtfeld war hochinteressant. Zu verdanken ist dies nicht zuletzt der Kompetenz von Herrn Dr. Uwe Berndt. Ohne die Teilnehmer/innen zu überfordern hat er uns über das Schlachtfeld geführt und uns detailliert und kenntnisreich die Entwicklung der Kämpfe auf bzw. um den Berg während des 1. WK dargestellt - und das trotz den am vergangenen Freitag sehr hohen Temperaturen. Reiner und Philipp L.«

ReiseinformationZustiegePreise

Im Ersten Weltkrieg starben hier mehr als 25.000 französische und deutsche Soldaten in einem militärisch bedeutungslosen Gebirgs- und Stellungskrieg. An diesem am Oberrhein einzigartigen Gedenkort trafen sich 2014 die Präsidenten Gauck und Hollande für eine Friedensbotschaft.

Unsere Exkursion gibt auch auf weniger begangenen Nebenwegen eine Orientierung im Labyrinth der erhaltenen Gräben, Unterstände und Bunker. Daneben vermitteln auch unscheinbare Artefakte im Gelände überraschende Einblicke in diesen inzwischen fernen Krieg. Veranschaulicht wird das Erleben und Leiden der beteiligten Soldaten ebenso wie die wechselvolle Geschichte des Elsass. An einem Aussichtspunkt werden wir eine Picknickpause einlegen, bitten bringen Sie ein Vesper mit. Neben der Führung bleibt genug Zeit, das weitläufige Gebiet individuell auf sich wirken zu lassen.

Auf der Rückfahrt vermittelt ein Halt in der zum UNESCO-Welterbe zählenden barocken Festungsstadt Neu-Breisach einen Eindruck davon, wie der Rhein im 17. Jahrhundert zur kriegerischen Grenze wurde.

Reiseverlauf

Wir starten um 8:00 Uhr in Freiburg. Im Elsass machen wir eine Kaffeepause, bevor sich unser Bus die Serpentinen auf den HWK hochschlängelt. Wir verbringen mehrere Stunden auf dem Hartmannsweilerkopf, bitte bringen Sie sich Verpflegung mit. Auf dem Rückweg fahren wir über Neu-Breisach, wo wir nochmals Zeit für eine Kaffeepause haben und einen kurzen Blick auf die Festungsanlage werfen können. Rückkunft in Freiburg gegen 17:30-18:00 Uhr.

Wetterbedingungen

Für unseren Ausflug hoffen wir auf Sonnenschein, aber garantieren können wir dafür natürlich nicht. Generell findet die Reise bei jeder Witterung, also auch bei Regen und bei hochsommerlichen Temperaturen, bitte nehmen Sie entsprechende Kleidung mit auf die Tour. Falls uns vor Ort ein Unwetter erwarten sollte, werden wir ein Alternativprogramm mit Ihnen unternehmen. Lassen Sie sich überraschen!

Ausrüstung

Die Wege auf dem HWK sind teilweise schmal und steinig und setzen Trittsicherheit voraus. Bitte bringen Sie unbedingt feste, eingelaufene Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung mit. Denken Sie bitte auch an Sonnenschutz und genügend Trinkwasser. Wenn Sie gewohnt sind, mit Stöcken zu laufen, sollten Sie diese mitbringen. Bitte nehmen Sie ein Vesper oder etwas zum Picknicken mit.

Reiseleitung

Dr. Uwe Berndt ist Studienleiter in der politischen Bildungsarbeit. Er engagiert sich seit Jahren für den »HWK« als außergewöhnlichen historischen Lernort. Ihn interessiert der »andere« Blick auf das Elsass jenseits von Fachwerk- und Weinstraßenromantik. So beispielsweise die Industriegeschichte von Mulhouse oder die wilhelminische »Neustadt« von Straßburg.

Eigenverantwortung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Die Erfüllung der konditionellen Anforderung liegt in der Eigenverantwortung der Kundin/des Kunden.
 

Freiburg, Konzerthaus08:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz08:10 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
pro Person
54 €

pro Kind (unter 14 Jahre)
20,00 % Rabatt
Bildrechte: Avanti Busreisen, Ute Linsbauer,