Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.

NEU: Wanderparadies Sardinien leider ausgebucht

Die Küste Sardiniens bietet wunderschöne Wandermöglichkeiten. Die Wege dieser Reise führen zu einsamen Buchten, felsigen Klippen, schattigen Wäldern am Meer, oft mit großartigen Fernblicken. Die Wege sind bequem zu gehen, nur gelegentlich geht es abschnittweise über steinige Pfade. Wir bekommen unterwegs gute Einblicke in Geschichte und Kultur der Insel, von den beeindruckenden Zeugnissen der bronzezeitlichen Nuraghenkultur über Bauten der Römerzeit bis zu den historischen Stadtzentren von Alghero und Cagliari. Wir wohnen in angenehmen Hotels in unmittelbarer Meernähe bzw. direkt am Meer.

Eine Reise, die wieder Christoph Hennig geplant hat. Mit dem vielfach ausgezeichneten Autor von Reisebüchern arbeiten wir seit vielen Jahren zusammen, er hat u. a. auch unsere Touren in die Toskana, nach Apulien, an die Amalfiküste, in die Abruzzen oder ins Burgund geplant. Freuen Sie sich außerdem auf die hervorragenden Restaurants, die er für uns ausgesucht hat! 

ReiseinformationKarteUnterkunftZustiegePreise

1. Tag | Anreise

Wir starten morgens um sieben und treffen am Nachmittag in Genua ein. Im Hafen können wir beobachten, wie die riesigen Fähren mit Fahrzeugen beladen werden. Und dann sind auch wir und unser roter Bus dran – es geht auf’s Schiff nach Sardinien. Wir haben Außen-Doppelkabinen mit Dusche und WC gebucht. (550 km)

2. Tag | Ankunft auf Sardinien

Am Morgen legt das Schiff in Porto Torres an. Wir fahren anschließend in den Süden hinunter nach Pula. Der Ferienort mit seinen engen, verwinkelten Gassen und alten Patrizierhäusern ist gemütlich und charmant. Wir wohnen im schönen, gepflegten Lantana Resort inmitten eines grünen Gartens
(Hotel Lantana****, 3 Übernachtungen). (270 km)

3. Tag | Südküste und Cagliari

Vormittags wandern wir in der abwechslungsreichen, einsamen Uferlandschaft der Südküste am Capo Spartivento. Die dramatische Felsenküste, zauberhafte Buchten und kristallklares Wasser sind unsere Wegbegleiter. Am Nachmittag unternehmen wir einen gemeinsamen Rundgang mit Zeit zum Stadtbummel in Cagliari, der lebendigen Inselhauptstadt. Sehenswerte sind der reich ausgeschmückte Dom, das römische Theater und die Türme aus der pisanischen Befestigung das 14. Jahrhunderts.

4. Tag | Punta Menga und Montessu

Der heutige Ausflug führt in den äußersten Südwesten Sardiniens. Wir wandern auf schmalen Küstenpfaden um die Landspitze Punta Menga mit herrlichen Ausblicken. Anschließend essen wir in einer Trattoira mit sehr guter Regionalküche zu Mittag. Es geht dann weiter ins Hinterland zur steinzeitlichen Nekropole Montessu. Auf einem Rundgang in schöner Landschaft gelangen wir zu zahlreichen interessanten Felsgräbern, die hier in das Gestein gehauen wurden. Besonders faszinierend sind die unterschiedlichen Motive, mit denen die Wände dieser Felskammergräber verziert wurden.

5. Tag |Su Nuraxi und die Sinis-Halbinsel

Die megalithische Festung Su Nuraxi ist einer der eindrucksvollen Bauten der bronzezeitlichen Nuraghenkultur und zählt zum Welterbe der UNSECO. Nach einer ausführlichen Besichtigung fahren wir weiter zur nahegelegenen Kirche San Pietro in Tuili und über Oristano auf die Sinis-Halbinsel. Hier wandern wir mit wunderbaren Panoramen entlang der Steilküste. Am Abend gelangen wir in unsere neue Unterkunft in Santa Caterina di Pittinuri (Drei Übernachtungen). (160 km)

6. Tag |Santa Cristina und Freizeit

Eine kleine Wanderung durch Ölbaumhaine führt zum eindrucksvollen, dreitausendjährigen Brunnenheiligtum Santa Cristina. Nach der Besichtigung essen wir in Santu Lussurgiu gepflegt zu Mittag. Nachmittag ohne gemeinsames Programm. Man könnte die Zeit zum Baden im klaren Meer nutzen.

7. Tag |Tharros und Capo San Marco

Direkt am Meer liegen die Ruinen der Römerstadt Tharros. Von dort führt eine abwechslungsreiche Wanderung zur Landspitze Capo San Marco. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in einem Fischrestaurant bietet sich die Möglichkeit zu einer weiteren Wanderung am Meer.

8. Tag | Porto Conte, Alghero und auf’s Schiff

Wanderung im Naturschutzgebiet Porto Conte im Nordwesten der Insel und Besichtigung von Alghero mit dem am besten erhaltenen historischen Stadtzentrum Sardiniens. Am späten Nachmittag Fahrt nach Porto Torres und Einschiffung auf die Fähre nach Genua. (175 km)

9. Tag | Rückreise nach Freiburg

Am Morgen legt die Fähre in Genua an. Ohne Stress fahren wir zurück nach Freiburg, Ankunft am späten Nachmittag. (550 km)

Schwierigkeitsgrad der Wanderungen

Die Touren sind leicht, mit Ausnahme der ersten Wanderung (mittelschwer). Sie dauern im allgemeinen um 2,5 Stunden (reine Gehzeit), mit wenigen und kurzen Anstiegen (maximal 200 Höhenmeter am Tag). Gelegentlich sind die Pfade schmal und steinig.

Reiseroute

Reiseroute

Wir wohnen in Pula im gepflegten Lantana Resort (4 Sterne Landeskategorie) mit großem Garten sowie in Santa Caterina di Pittinuri im familiär geführten, aussichtsreich gelegenen La Baja (4 Sterne Landeskategorie) direkt an der Küste.

Nach Sardinien kommen wir mit der Fähre. Wir fahren von Genua nach Porto Torres und die gleiche Strecke zurück mit einem Schiff der Moby- bzw- Tirrenia-Lines. Wir verbringen jeweils eine Nacht an Bord. Wir haben 2-Bett-Außenkabinen mit Klimaanlage und Dusche/WC gebucht, gegen Aufpreis stehen auch Einzel-Außenkabinen zur Verfügung. 

Freiburg, Konzerthaus07:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz07:10 Uhr
Alter Zoll Neuenburg Autobahnausfahrt Müllheim/Neuenburg07:38 Uhr
Basel Badischer Bahnhof gegenüberliegende Seite08:00 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Pro Person im Doppelzimmer (inkl. HP)
1.595 €
Unterbringung im Einzelzimmer (inkl. HP)
1.745 €

Weitere Sonderleistungen

Zuschlag 1-Bett-Kabine außen (auf Anfrage)
190 €
leider ausgebucht Plätze auf der Warteliste bitte telefonisch anfragen.
Bildrechte: Avanti Busreisen, Franz Lerchenmüller, Avanti Busreisen, Hotel Lantana Resort, Ute Linsbauer, Avanti Busreisen