Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. Datenschutzerklärung   

Andalusien

Weihnachten und Silvester im Süden 

23.12. - 03.01.2019 Reise findet gerade statt
Weihnachtsferien BW (22.12. - 06.01.2019)
Diese Reise ist leider bereits ausgebucht Sie können Plätze auf der Warteliste telefonisch erfragen: 0761 38 65 88 0

Dies ist eine Reise, wie wir sie in ähnlicher Form seit über zwanzig Jahren mit großem Erfolg immer in den Weihnachtsferien durchführen. Eine der ersten, so genannten »großen« Touren in unserem Programm, seit vielen Jahren immer relativ schnell ausgebucht. Das ist aber auch kein Wunder. Denn Andalusien ist schön, gerade im Winter. Zu dieser Jahreszeit gibt es in Europa keine Gegend, die hinsichtlich des Wetters »sicherer« und angenehmer ist. Tagestemperaturen, die im Winter bei Sonnen­schein oft über 20° C erreichen, lassen das kalte und feuchte Schmuddelwetter, das in Mitteleuropa um diese Jahreszeit oft herrscht, fast unwirklich erscheinen. Um so begeisterter sind wir vom tiefblauen Wasser vor unserer Haustür und von den schneebedeckten Gipfeln der Sierra Nevada im Hintergrund. Mehr als 320 Sonnentage sprechen für sich. Unsere Reiseziele auf dem Weg nach Andalusien sind Barcelona und Valencia und in Andalusien selbst kommen wir nach Almeria, Cadiz, Sevilla und in Freiburgs Partnerstadt Granada. Auf der Rückreise übernachten wir im Parador von El Saler und in Avignon. Immer wohnen wir in schönen Hotels, immer sehr gut und gut gelegen, richtig luxuriös in Top-Traumlage am Meer in den Paradores von Cadiz und El Saler. Mehr Qualität durch begrenzte Teilnehmerzahl: Maximal 24 Mitreisende!

Bitte beachten Sie

Die heftigen Stürme im Oktober/November in Spanien haben schwere Schäden am Parador de Benicarló hinterlassen, so dass der Parador aktuell schließen musste. Es ergeben sich für unsere Reise Änderungen an Tag 10 und 11. Wir Übernachten jetzt im Parador de El Saler bei Valencia. Wir freuen uns sehr, diesen hochwertigen Ersatz für Sie gefunden zu haben.

Gästemeinung zur Andalusienreise über Weihnachten

»Humor, Witz, Schlagfertigkeit, Bücher- und Politkabarettwissen, Lebensweisheit, gekoppelt mit kindlicher Freude - ein stetes Ping-Pong-Spiel unter den Mitreisenden: Ich habe selten im Kollektiv so viele interessante Menschen kennen gelernt. Wir begegneten uns im Sein und nicht im Haben. Gesellschaftlicher Status und Vermögen spielten keine Rolle.
Dafür könnt ihr nix - und alles: Avanti hat sich einen Namen gemacht durch abenteuerliche Busreisen rund um die Welt. Avanti Reisen anvisiert damit ein alternatives, aber auch kulturell-sozial anspruchsvolles Kundenpotenzial.
Busfernfahrend schätze ich:
– Aussicht/Fernsicht
– Steckdosen und Internetanschluss (bin ich damit bereits ein Junkie?)
– Bewegungsfreiheit (also auch mal den Sitzplatz/den Standort wechseln)
– keine Musikbeschallung
– im Zeitalter von Wikipedia: kein Gelaber über Land und Leute, Sitten und Gebräuche (lieber keine Infos, als halb korrekte Banalitäten)«  Verena D. (Zürich)
 

Reisedaten und Preise

23.12. - 03.01.2019 12 Tage (So - Do)
Pro Person im Doppelzimmer
2.590 €
Unterbringung im Einzelzimmer
3.059 €
Pro Person im Dreibettzimmer
2.590 €
Person unter 14 J. (20 % Rabatt)
ab 2.072 €
Teilnehmerzahl: 16 - 12 Personen

Höhepunkte

  • Frühling mitten im Winter
  • Zwei Übernachtungen in Barcelona
  • Drei Übernachtungen in Freiburgs Partnerstadt Granada 
  • Zwei Übernachtungen in Cádiz im Parador
  • Besuch von Valencia, Almeria und Sevilla
  • Drei Nächte in Paradores
  • Zeit für eigene Entdeckungen
  • Entspanntes Reisen

Leistungen

  • Fahrt im 5-Sterne-Fernreisebus
  • 11 x Übernachtung mit Frühstück
  • 8 x Abendessen 1 x Silvestermenü in Granada
  • Unterbringung in sehr guten 3- und 4-Sterne-Hotels sowie
  • zwei Nächte im 4-Sterne-Parador von Cádiz
  • sowie eine Nacht im Parador von El Saler Stadtrundgänge in Barcelona, Almeria, Cádiz, Sevilla, Granada Eintritt/Führung Alhambra
  • Voraussichtliche Reisebegleitung: Christian Seel
Reiseverlauf
Karte
Unterkunft
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

Klima

Tagestemperaturen von 15° C bis 25° C sind bei sonnigem Wetter in Andalusien an der Küste auch im Winter ganz normal. Selbst zu baden ist für abgehärtete Naturen bei Wassertemperaturen von etwa 16° C möglich. Nur nachts wird es bei klarem Himmel empfindlich kühl. Wir übernehmen aber verständlicherweise keine Garantie dafür, dass an jedem Tag die Sonne scheint und dass es nie regnet, okay? Wir können nur aus unserer Erfahrung berichten. Allerdings kann es in Granada auf rund 800 m Höhe durchaus etwas kühler werden, auch wenn wir in den vergangenen Jahren dort oft im Freien zu Mittag gegessen haben. Alles in Allem beste Voraussetzungen, mediterranes Ferienleben bei frühlingshaften Temperaturen zu genießen. Was will man mehr?

Reiseverlauf

 

23.12., 1. Tag | Freiburg – Barcelona

Abfahrt ist morgens früh um 5:00 Uhr. Ganz ruhig, ohne Stress und mit Pausen zwischendurch rollen wir in den Süden. In Barcelona treffen wir gegen 19:30 Uhr ein. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Barcelona. (1.060 km)

24.12., 2. Tag | Barcelona

Der heutige Tag gehört Barcelona. Deshalb machen wir uns am Vormittag auf einer Führung durch die uralte Hafenstadt am Mittelmeer mit ihr bekannt. Der Nachmittag ist frei zur eigenen Gestaltung. Gemeinsames Abendessen an Heiligabend.

25.12., 3. Tag | Valencia

Am nächsten Morgen fahren wir weiter, genießen die Aussicht auf die Berge, das Meer und die Orangenplantagen und erreichen Valencia am frühen Nachmittag. Wir sehen die neuen Außenbezirke, die entlang des ehemaligen Flussbettes von namhaften zeitgenössischen Architekten geplant wurden und kommen ins Zentrum mit seinen prachtvollen Jugendstilgebäuden, wo sich auch unser Hotel befindet und ins alte Viertel um die Kathedrale. Gemeinsames Abendessen. (360 km)

26.12., 4. Tag | Almería

Die Landschaft wird nun trockener und karger, wenn wir uns Alicante nähern und an Murcia vorbeifahren. Schließlich kommen wir nach Andalusien und in die Gegend, in der die Wüste verwandelt wurde in eine unendliche Gewächshauslandschaft, in der das Gemüse kultiviert wird, welches die Supermärkte in Europa beherrscht. Am Nachmittag treffen wir in der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Almería am Mittelmeer ein, mit engen Gassen, alten, weißen Häusern, Gärten, Palmenalleen, einer Burg aus maurischer Zeit und einem großen Hafen. Ausreichend Zeit, um in das Leben dieser andalusischen Hafenstadt einzutauchen bietet die perfekte Lage unseres Hotels mitten im Zentrum. Gemeinsames Abendessen. (440 km)

27.12., 5. Tag | Cádiz

Nur noch nach Westen fahren wir heute, eine landschaftlich überaus reizvolle Strecke, die uns entlang der Costa tropical, an Málaga, Torremolinos und Marbella vorbeiführt. Schließlich sehen wir den Felsen von Gibraltar – und von Tarifa aus scheint Afrika nur noch einen Steinwurf weit entfernt. Unser Ziel jedoch ist Cádiz, eine der ältesten Städte der Welt und der Legende nach von Herakles gegründet. Hier wohnen wir im schönsten Hotel der Stadt, im Parador in Aussichtslage am Atlantik und dennoch unmittelbar an die Altstadt grenzend. Gemeinsames Abendessen im Parador von Cádiz. (465 km)

28.12., 6. Tag | Cádiz

Diese großartige Stadt lassen wir uns heute Morgen auf einer Führung zeigen, den Nachmittag lassen wir wieder frei zur eigenen Gestaltung. Die ganze Stadt scheint auf den Beinen zu sein, Weihnachten ist zwar vorbei, aber Geschenke gibt es traditionell erst an Dreikönig, so dass alle beim Einkaufen sind. Man könnte weiter durch die Stadt bummeln und die Atmosphäre der Gassen und Plätze auf sich wirken lassen – oder ein paar Stunden am Strand verbringen. Der heutige Nachmittag und der Abend sind also frei. Eine weitere Übernachtung in Cádiz.

29.12., 7. Tag. | Über Sevilla nach Granada

Toll, was wir heute wieder zu sehen bekommen: wir fahren zunächst knappe zwei Stunden und sind schon in Sevilla, wo wir uns die Hauptstadt Andalusiens und einige ihrer unzähligen Sehenswürdigkeiten von Pilar, die uns seit ewigen Zeiten durch ihre Heimatstadt führt, zeigen lassen. Am späten Nachmittag sind wir noch einmal drei Stunden unterwegs und haben Granada gegen Abend erreicht. Gemeinsames Abendessen in unserem zentral gelegenen Hotel, danach drehen wir – wie immer bei unseren Aufenthalten hier – später am Abend noch eine Runde durch die Tapasbars der Altstadt. (375 km)

30.12., 8. Tag | Granada

Schon die Lage der Stadt ist einzigartig: Am Rande der fruchtbaren Flussebene des Genil erstreckt sich Granada zu Füßen der Sierra Nevada, mit knapp 3.500 m das höchste Gebirge der Iberischen Halbinsel. Länger als irgendeine andere spanische Region haben Moslems das Gebiet von Granada geprägt. Die Dynastie der Nasriden führte das Königreich erst zu höchster Blüte, als das übrige Spanien schon längst von den christlichen Heeren erobert worden war und den freien Geist in den Kerkern der Inquisition mordete – und hinterließ ein wahres Märchenschloss: die Alhambra. Für den heutigen Morgen besorgen wir Eintrittskarten für das meistbesuchte Bauwerk Spaniens unter dem Schutz der UNESCO und lassen uns von Carlos die die Alhambra zeigen. Den Nachmittag und den Abend lassen wir komplett frei. Vielleicht sehen wir uns ja dort, wo wir gestern Abend noch einen Absacker zu uns genommen haben? 

31.12., 9. Tag | Granada

Ein kleiner Rundgang führt uns am heutigen Vormittag durch das gotische Viertel und hoch auf den Albaicin-Hügel, wo wir am Mirador San Nicolas einen tollen Blick auf die Alhambra und die dahinter weiß im Sonnenlicht gleißende Sierra Nevada haben. Der Nachmittag steht wieder zur freien Verfügung. Und abends? Wir haben Plätze im Hotel für das Silvestermenü (im Reisepreis inbegriffen) reserviert, wer Lust hat, ist herzlich eingeladen mit uns ins Neue Jahr zu feiern!

1.1., 10. Tag | Granada – El Saler

Nach dem Frühstück starten wir zur Rückreise. Unser Ziel heute ist der Parador von El Saler in der Nähe von Valencia. Abendessen und Übernachtung im Parador. (500 km)

2.1., 11. Tag | El Saler – Avignon

Entspannt geht es weiter nach Norden. Rechts Orangenplantagen und das Mittelmeer, links die Berge, die ins spanische Hochland übergehen, so geht es eine Zeit lang. Wir kommen an Tarragona und Barcelona vorbei, queren die Ausläufer der Pyrenäen und erreichen Avignon am frühen Abend. Ein Apéritif in der Nähe des Papstpalastes, ein Blick auf die legendäre Brücke ... Abendessen und Übernachtung in einem zentralen Hotel. (790 km)

3.1., 12. Tag | Avignon – Freiburg

Das Rhonetal hoch, an Lyon vorbei, am Jura entlang erreichen wir Freiburg gegen 18:00 Uhr. Ende einer spannenden Reise in den Frühling mitten im tiefsten Winter. (660 km)

Karte
Unterkunft
Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: istock, Tourspain München, Manuel de la Varga López, Avanti Busreisen, Sigrid Hofmaier, , Atout France Michel Angot, Avanti Busreisen, Alexander de Beauclair, Avanti Busreisen, Ute Linsbauer, Atout France_Coedric Helsly, Kultur- und Gästebüro Gaienhofen, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende, The Estate of Sigmar Polke, Köln VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Foto Centre Pompidou, MNAM-CCIPhilippe MigeatDist, Touris-Information Kandern, Picasa, Avanti Busreisen, Grimm Touristik Wetzlar, Ute Linsbauer, Avanti Busreisen, Museum Collection Rosengart, Lucerne., Bertl123, www.otstrasbourg.fr _ Christophe Hamm, Switzerland Tourism-swiss-image.ch_Andre Meier, Avanti Busreisen, Parador.es, Samuel Carnovali, Tourspain