NEU: Gardasee Plätze verfügbar

Mit Besuch von Verona

Wenn schon an den Gardasee, dann fahren wir nach Garda, haben wir uns gedacht, genau an den Ort, welcher dem See im 12. Jahrhundert seinen Namen gab. Denn Garda ist eines der schönsten Städtchen am See, von Hügeln umgeben inmitten einer üppig grünen Bucht am östlichen Ufer und mit weiten Blicken über das Wasser. Von hier aus scheint der See groß wie das Meer.

Die mediterrane Vegetation aus Zypressen, Olivenbäumen, Myrthe und Oleander, die stilvollen venezianischen Paläste, eine herrliche Uferpromenade und ein verwinkelter Altstadtkern ergeben ein äußerst stimmungsvolles Gesamtbild. Kein Wunder, dass der Ort bereits seit der Römerzeit als die Perle des Sees gilt. In den vielen Restaurants, Cafes oder Eisdielen an der wunderschönen langen Uferpromenade kann man sich ganz hervorragend dem süßen Nichtstun hingeben und dabei den Seeblick genießen – oder die tollen Sonnenuntergänge, für die Garda berühmt ist. Die Bademöglichkeiten um Garda sind mit die bestem am gesamten Ostufer, allerdings fragen wir uns, ob so früh im Mai schon jemand ins Wasser geht. Südlich des Ortes erstreckt sich der Strand bis nach Bardolino, nördlich bis zur zauberhaften Landzunge Punta San Vigli.

Ein perfekter Standort zum Erholen und für unsere kleinen Ausflüge im Frühling.

Begrenzte Teilnehmerzahl: 16 bis maximal 24 Mitreisende

ReiseinformationUnterkunftZustiegePreise

1. Tag | Vom Wald an den See

Geruhsam gehen wir es an diesem Sonntagmorgen an, wenn wir um 8:00 Uhr in Freiburg starten. An Basel und Luzern vorbei, am Vierwaldstättersee entlang, danach durch den Gotthardtunnel erreichen wir am späten Vormittag das Tessin. Ab Mailand fahren wir immer nach Osten und kommen an unseren Standort für die nächsten Tage, das idyllisch gelegene Kleinstädtchen Garda, gegen 16:00 bis 17:00 Uhr. Zeit für einen kleinen ersten Erkundungsbummel vor dem Abendessen. (560 km)

2. Tag | Die Landschaft

Heute unternehmen wir einen Ausflug mit dem Boot und dem Bus, um uns mit den Landschaften und Orten im Bereich des größten italienischen Sees etwas vertraut zu machen. Nicht ohne Grund ist der Gardasee für viele der schönste See Italiens. Am späten Nachmittag kehren wir nach Garda zurück.

3. Tag | Verona

Keine 40 Kilometer von Garda entfernt liegt Verona, die weltberühmte Stadt von Romeo und Julia. Klar, dass wir uns einen Besuch dort nicht entgehen lassen, auch wenn wir zur Saison in Verona gelegentlich ein verlängertes Wochenende wegen der Opernaufführungen in der Arena verbringen. Auf einem geführten Rundgang entdecken wir das UNESCO-Welterbe der Stadt, besuchen Julias Balkon und Haus, bestaunen die Arena auf der Piazza Bra, die schöne Piazza delle Erbe und einiges mehr. Den ganzen Vormittag einschließlich der Mittagspause dort haben wir für diese schöne, interessante Stadt reserviert. Anschließend fahren wir auf der Panoramastraße von Torbole kommend mit einem Stopp in Malcesine zurück nach Garda.

4. Tag | Leider zurück

Nach einem ausgiebigen Frühstück treten wir die Heimreise an. Falls es das Wetter zulässt, legen wir in Como eine etwas längere Pause ein und erreichen Freiburg gegen 18:00 Uhr. Schade, dass dieser Kurzurlaub schon zu Ende geht. (560 km)

Wir wohnen im Hotel Imperial in Garda, einem schönen 3-Sterne-Hotel in zentraler Lage, wenige Minuten vom See entfernt. Das Hotel verfügt über eine Bar, ein Restaurant, einen Swimmingpool sowie einen Garten. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet – und kostenloses WLAN gibt es auch.

Freiburg, Konzerthaus08:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz08:10 Uhr
Alter Zoll Neuenburg Autobahnausfahrt Müllheim/Neuenburg08:38 Uhr
Basel Badischer Bahnhof gegenüberliegende Seite09:00 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Unterbringung im Doppelzimmer (inkl. HP)
495 €
nach dem 10.03.2018
595 €
Unterbringung im Einzelzimmer (inkl. HP)
615 €
nach dem 10.03.2018
715 €
Bildrechte: Avanti Busreisen, istock, Avanti Busreisen, Sylvia Burkhardt