Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies.

NEU: Bordeaux Plätze verfügbar

Bordeaux liegt ziemlich genau 900 km von Freiburg entfernt im Südwesten Frankreichs. Da die Strecke dorthin zu schön ist, um nur durchzufahren, lassen wir uns zumindest auf dem Hinweg Zeit und schauen uns ein wenig im Bilderbuch-Perigord um und machen eine Weinprobe im UNESCO-Welterbe-Gebiet von St. Emilion, bevor wir am späten Nachmittag unseres zweiten Reisetages in Bordeaux eintreffen.

Die wichtigste Stadt im Südwesten gilt zusammen mit Paris auch als die schönste Frankreichs. Sie ist altehrwürdig, mondän, mit einer Vielzahl an denkmalgeschützten Gebäuden, zahlreichen touristischen Attraktionen und einer der harmonischsten Altstädte Europas. Dennoch ist Bordeaux erfrischend jung und progressiv. Seit 2007 zählt die Stadt als »Port de la Lune« (Mondhafen) zum Welterbe der UNESCO. Schon oft haben wir hier auf unseren Reisen nach Portugal eine Zwischenübernachtung eingelegt und uns jedes Mal gewünscht, hier etwas länger bleiben zu können. Im Frühjahr dieses Jahres waren wir nun zum ersten Mal etwas länger dort und waren begeistert. So begeistert, dass wir im Herbst gleich noch einmal hinfahren. 

Sehenswürdigkeiten unter anderem sind die Brücke »Pont de Pierre« über die Garonne von 1821, das Grand Théâtre, Palais Rohan und Palais de la Bourse mit dem »Miroir d'eau«, einem Wasserspiegel, der die Fassade des Börsenpalastes verdoppelt. Die Basilika Saint Michel und die Kathedrale Saint-André, historische Etappen auf dem Jakobsweg. Der Turm Pey-Berland, von dem aus man eine herrliche Sicht auf die Stadt hat. Das Musée des Beaux-Arts mit 350 Kunst- und Meisterwerken von Matisse, Picasso, Braque, Tizian, Perugino, Brueghel, Rubens, Delacroix, Renoir, Corot und Skulpturen von Rodin … Oder die Rue Sainte-Catherine: Shoppingmeile mit Markenboutiquen. Das Viertel Grandes Hommes, auch »Triangle d’Or«, goldenes Dreieck genannt, mit Obst- und Gemüsemarkt, Stadtvillen und Luxusboutiquen. Der Stadtteil Chartrons, die ehemalige Hochburg der Reeder und Weinhändler, die heute Antiquariaten und Trödelläden Platz bietet. Zahlreiche weitere Museen, Kunst- und Antiquitätengalerien, zum Beispiel das Museum für Zeitgenössische Kunst (CAPC) in der ehemaligen Lagerhalle für Kolonialwaren und neu seit 2016: La Cité du Vin, das Symbol einer zweitausend Jahre alten Weinkultur. Sie werden selbst feststellen: Bordeaux ist eine faszinierende Stadt. Wieso sind wir nicht schon früher darauf gekommen? 

Übrigens wurde Bordeaux von Lonely Planet in der Kategorie Städte als »beste Reisedestination 2017« ausgezeichnet.

Für intensiveres Erleben und Individualität beschränken wir unsere Gruppe auf 16 bis maximal 24 Teilnehmer. Unser sehr gut geführtes 3-Sterne-Hotel liegt mitten in der Fußgängerzone!
 

ReiseinformationUnterkunftZustiegePreise

1. Tag | Freiburg – Périgord

Wir starten um 7:00 Uhr in Freiburg. Eine entspannte Fahrt Richtung Südwesten durch das dünn besiedelte Frankreich bringt uns am späten Nachmittag ins Périgord Noir, eine Bilderbuchlandschaft im ländlichen Frankreich, wo das Plateau des Massif Central nach Westen abfällt. Am späten Nachmittag treffen wir im verträumten Städtchen Brive-la-Gaillarde ein, wo wir vor dem Abendessen noch etwas durch die Gassen bummeln können. Abendessen und Übernachtung in einem guten 3-Sterne-Hotel in Brive. (800 km)

2. Tag | Entlang der Dordogne und weiter nach Bordeaux

Am Vormittag geht unsere Fahrt entlang der Dordogne, wo sich kleine Dörfer, eins schöner als das andere sowie Burgen romantisch am Fluss aneinanderreihen. In der Kleinstadt Bergerac legen wir eine Mittagspause ein. Weiter geht es ins Gebiet von St. Emilion, wo wir den berühmtesten der französischen Weine auf einem Weingut probieren. Später erreichen wir Bordeaux, wo wir ganz zentral, mitten in der Fußgängerzone in der UNESCO-geschützen Altstadt in einem netten 3-Sterne-Hotel wohnen. Abendessen im Restaurant und Übernachtung in Bordeaux. (260 km)

3. Tag | Bordeaux – Führung durch die Stadt

Am Vormittag lassen wir uns auf einer Stadtführung vieles von dem zeigen und erklären, was es mit der Stadt auf sich hat. Der Rundgang endet auf dem Marché des Capucins, wo man im Bistrot schließlich die frischesten Austern essen könnte, der Atlantik ist ja ganz nah. Auf diesem Rundgang erhalten wir einen guten Überblick und wissen, was wir am Nachmittag und Abend unternehmen.

4. Tag | Freier Tag in Bordeaux

So wie Sie es von uns kennen, können Sie heute den ganzen Tag Ihren persönlichen Interessen nachgehen. Sei es, dass Sie eine Bootsfahrt auf der Garonne unternehmen oder in Museum gehen, durch öffentlichen Parks oder am Flussufer entlang spazieren, sich ins Café setzen oder ganz gepflegt zu Mittag essen: Dieser Tag gehört ganz alleine Ihnen.

5. Tag: | Rückreise

Hatten wir uns auf dem Hinweg noch Zeit gelassen, um Frankreich intensiv zu erleben und die Vorfreude auf Bordeaux zu steigern, so freuen wir uns nun auf daheim. Deshalb fahren wir auf direktem Wege zurück, natürlich mit den obligatorischen Pausen. An Brive vorbei, wo wir auf dem Hinweg übernachtet haben, durch das Zentralmassiv, durch das Burgund und den Jura ... In Freiburg treffen wir gegen 21:00 Uhr ein.

Auf dem Hinweg machen wir im hübschen Städtchen Brive-la Gaillarde Halt und übernachten dort in einem zentralen 3-Sterne-Hotel.

In Bordeaux wohnen wir mitten in der Altstadt in der Rue du Temple in der Nähe der Place Gambetta, Kathedrale, Hotel de Ville und nicht weit der Place des Grands-Hommes oder der Oper ebenfalls in einem 3-Sterne-Hotel. Es handelt sich dabei um das Best Western Grand Hotel Français, das keine Wünsche offen lässt. Gut, über ein Schwimmbad verfügt es nicht und weil es sich mitten in der Altstadt befindet haben die Zimmer keinen »Meerblick«. Aber ist das bei einer Städtereise essentiell? Da die ganze Umgebung Fußgängerzone ist und die Straßen eng und schmal, können wir mit unserem Bus nicht direkt am Hotel vorfahren, sondern müssen unseren Koffer oder die Reisetasche gute 200 bis 300 Meter zur Rezeption ziehen oder tragen. Ist das ein Hindernis? Nein, ein Riesenvorteil, denn wir sind mitten im Geschehen!

Freiburg, Konzerthaus07:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz07:10 Uhr
Alter Zoll Neuenburg Autobahnausfahrt Müllheim/Neuenburg07:38 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Pro Person im Doppelzimmer
795 €
nach dem 29.04.2019
855 €
Unterbringung im Einzelzimmer
1.080 €
nach dem 29.04.2019
1.140 €
Pro Person im Dreibettzimmer (auf Anfrage)
795 €
nach dem 29.04.2019
855 €
Bildrechte: istock, Avanti Busreisen