NEU: Sizilien und Malta

mit Bus und Schiff, ganz ohne Flug! 

26.04. - 08.05.2021 Plätze verfügbar

»Warum fahren wir eigentlich nicht mal nach Malta?« richtete unsere Mitarbeiterin Brigitte ihre Frage an Hans-Peter, als sie im Gespräch über neue Reiseziele waren. »Das geht doch auch mit der Fähre, genauso wie Sardinien, Sizilien, Mallorca oder Griechenland.« Brigitte hat eigentlich nichts mit der Entwicklung neuer Reisen zu tun, sondern kümmert sich vielmehr um Finanzen, Recht, Personalwesen und solche Sachen. Und schob auf Hans-Peters Frage »Gibt es überhaupt Fähren nach Malta?« gleich den Fahrplan hinterher: »Schau hier, 15 mal pro Woche von Sizilien aus!«

Solche Situationen sind es unter anderen, welche das Leben bei Avanti so schön machen. Alle denken mit, jede und jeder Einzelne gibt sein Bestes und bringt sich ein. Und daraus entsteht ein Ganzes, das einfach Freude macht. In diesem Fall kam diese neue Reise nach Sizilien und Malta heraus. Danke Brigitte, Danke Ihr alle vom Team! Und Danke an Sie, die nun auch ganz freudig überrascht sind, dass man nicht einmal nach Malta das Flugzeug nehmen muss!

Auf dieser Reise erleben wir die Höhepunkte Siziliens und lernen die kleine Insel Malta kennen. Malta blickt auf eine bunte Vergangenheit zurück, die verschiedensten Mächte und Kulturen haben hier ihre Spuren hinterlassen. Sie werden begeistert sein! Auf Sizilien schauen wir uns einige der schönsten Städte an, dazu kommt das Tal der Tempel und eine Fahrt zum Ätna. Das alles ganz ohne Flug, sondern über Land und mit dem Schiff, genussvoll, klimaschonend und ohne Stress.

Begrenzte Teilnehmerzahl! Maximal 24 Mitreisende im großen Bus mit riesigem Sitzabstand.

Reisedaten und Preise

26.04. - 08.05.2021 13 Tage (Mo - Sa)
Pro Person im Doppelzimmer (inkl. HP)
2.750 €
nach dem 31.01.2021
2.950 €
Einzelzimmer (inkl. HP)
3.330 €
nach dem 31.01.2021
3.530 €
Weitere Sonderleistungen
Zuschlag 1-Bettkabine
80 €
Teilnehmerzahl: 16 - 24 Personen

Höhepunkte

  • Nach Malta ohne Flug!
  • Drei Tage im Zwergstaat im Mittelmeer
  • Die Höhepunkte Siziliens
  • Palermo kennenlernen
  • Die archäologischen Stätten von Agrigent und Syrakus mit Führung
  • Sehnsuchtsort Taormina
  • Entspannung in Cefalù
  • Mit dem Schiff von Palermo nach Genua
  • Reisetermin in der Nebensaison
  • Mit ersten Bademöglichkeiten

Leistungen

  • Fahrt in modernem 5-Sterne-Fernreisebus mit allem Komfort und großzügigem Sitzabstand
  • Fährüberfahrt Palermo – Genua und zurück in klimatisierten 2-Bett-Kabinen mit Dusche/WC auf einem Schiff der Grimaldi-Reederei (Einzelkabinen gegen Aufpreis)
  • 6 x Übernachtung auf Sizilien in guten, gut gelegenen 4-Sterne-Hotels
  • 3 x Übernachtung auf Malta in einem guten, gut gelegenen 4-Sterne-Hotel
  • Fährüberfahrten Sizilien (Pozallo) – Malta (Valetta) und zurück
  • 1 x Übernachtung in einem guten, gut gelegenen 4-Sterne-Hotel in Genua
  • Alle Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen in Hotels und Restaurants sowie auf der Fähre Genua-Palermo und zurück
  • Alle Führungen, Besichtigungen, Ausflüge und Wanderungen und Eintrittskosten im Rahmen unseres Programms
  • Vorgesehene Reisebegleitung: Gerhard Dees

Emissionen

Gesamtstrecke im Bus: 50 kg CO2 pro Person.

Ein Flug dieser Strecke käme auf 360 kg CO2 p.P. Fährfahrten sind nicht berücksichtigt. Weitere Informationen
Reiseverlauf
Karte
Unterkunft
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

1. Tag | Von Genua Richtung Sizilien
Montag, 26.04.2021

Wir fahren um 8:00 Uhr in Freiburg los in Richtung Süden. Durch die Schweiz, an Luzern und dem Vierwaldstätter See entlang, über die Alpen ins Tessin, an Mailand vorbei und über den Po hinweg sind wir am späten Nachmittag in Genua. Nicht erst bei der Einfahrt in den Hafen überkommt uns die Vorfreude auf ein kleines Abenteuer. Alltäglich ist es ja nicht, eine Nacht und den ganzen folgenden Tag auf einem Schiff zu verbringen. Am Abend legt die Fähre ab und lange Zeit noch sehen wir die Lichter der Großstadt auf dem Festland. Abendessen und Übernachtung an Bord in Doppelkabinen mit Dusche und WC. (560 km)

2. Tag | Ankunft in Palermo
Dienstag, 27.04.2021

Den ganzen Tag verbringen wir auf dem Schiff, bis wir gegen 18:30 Uhr in Palermo anlegen. Wir nehmen unseren Bus und sind wenige Minuten schon mitten in der Stadt bei unserem Hotel. Bald darauf treffen wir uns, um zum Abendessen in ein Restaurant in der Nähe zu gehen. Was für ein großartiges Gefühl, in Palermo zu sein! Übernachtung in einem guten Hotel ganz zentral in Palermo.

3. Tag | Palermo und Agrigento
Mittwoch, 28.04.2021

Wir beginnen langsam. Am Vormittag lassen wir uns zu Fuß durch die Stadt führen, am Markt vorbei und zur Kathedrale und werden von unserer Stadtführerin mit einem Tipps für eine gute Trattoria für ein Mittagessen versorgt. Danach fahren wir am Nachmittag quer über die Insel nach Agrigento in unser Hotel am Meer. Abendessen und Übernachtung. (130 km)

4. Tag | Agrigento und weiter nach Syrakus
Donnerstag, 29.04.2021

Die archäologischen Stätten von Agrigent im Tal der Tempel gehören zu den eindrucksvollsten archäologischen Fundplätzen auf Sizilien. Sie zeigen vor allem die Überreste von Akragas, einer der bedeutendsten antiken griechischen Städte der Insel. Die teilweise sehr gut erhaltenen Tempel (UNESCO-Welterbe) zeugen von der Größe, Macht und kulturellen Hochblüte der damaligen griechischen Stadt.

Am Vormittag haben wir eine Führung durch das Gelände. Ein Besuch des archäologischen Parks im sogenannten Valle dei Templi (Tal der Tempel) in Agrigent gehört zu den Höhepunkten einer jeder Sizilienreise. Die Anlage umfasst 1.300 Hektar und ist somit die größte dieser Art in der ganzen Welt. Jährlich werden zwischen 500.000 und 600.000 Besucher gezählt. 1997 erklärte die UNESCO die archäologischen Stätten von Agrigent zum Weltkulturerbe.

Anschließend nehmen wir die Landstraße und fahren zunächst am Meer entlang und dann hinüber nach Syrakus. Abendessen und Übernachtung mitten in Syrakus. (230 km)

5. Tag | Syrakus und ein Schiff nach Malta
Freitag, den 30.04.2021

Zwischen tief blauem Himmel und einem ebenso blauen Meer liegt eines der schönsten Ziele Siziliens. In der antiken Hauptstadt Syrakus haben Griechen wie Römer ihre Spuren hinterlassen. Gegründet wurde die Stadt von dorischen Siedlern aus Korinth auf der Halbinsel Ortygia. Sie brachten die griechische Kultur und ihr Wissen mit sich und im Laufe der Jahrhunderte wurde Syrakus zur mächtigsten Stadt auf ganz Sizilien. Später kamen die Römer und machten Sizilien zu einer römischen Provinz mit Syrakus als Hauptstadt. Laut einer Legende kam auch der Apostel Paulus auf seiner Reise nach Rom im Jahr 44 durch Syrakus und verbreitete so das Christentum … Im Mittelalter geriet Syrakus erst unter byzantinische und anschließend unter arabische Herrschaft. Kurz vor der Eroberung durch die Normannen rissen erneut die Byzantiner die Macht an sich.

Die Altstadt Ortygia wurde 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Neben den antiken Stätten sind vor allem die Barockbauten der Stadt interessant. Einiges davon wollen wir uns am Vormittag auf einem geführten Stadtrundgang ansehen. Den Nachmittag lassen wir frei, damit alle ihren eigenen Interessen nachgehen können. Am Abend fahren wir nach Pozzallo, um die Fähre zu nehmen, die uns in knapp zwei Stunden nach Malta bringt. Erste Übernachtung auf Malta in einem guten 4-Sterne-Hotel. (65 km)

6.-7. Tag | Auf Malta
Samstag, den 01.05.2021 und Sonntag, den 02.05.2021

Malta hat auf gerade einmal 316 Quadratkilometern Fläche rund 500.000 Einwohnern (2019). Damit ist es der Staat mit der fünfthöchsten Bevölkerungsdichte weltweit? Hätten Sie das gedacht? Wir auch nicht! Im Ballungsraum der Hauptstadtregion um Valletta, leben die meisten Einwohner, fast 400.000 Menschen.

Die Kultur Maltas geht auf eine multikulturelle Vergangenheit zurück. Bedeutende Megalithtempel (UNESCO-Welterbe) sind Überreste aus dem Neolithikum. Verschiedene mediterrane Großreiche beanspruchten einst Besitz über die Insel - Karthager, Römer, Byzantiner und Araber. Sie alle hinterließen ihre Spuren in der Kultur der Insel. In Religion und Brauchtum ist sie vor allem vom römisch-katholischen Süditalien beeinflusst, sprachlich vom Arabischen. Unter der Herrschaft des souveränen Malteserordens erfuhr die Insel ab 1530 eine eigenständige Entwicklung. Britische Einflüsse kamen ab ca. 1814 dazu, als die Insel britische Kolonie wurde. Ihre Unabhängigkeit erlangte Malta am 21. September 1964. Am 1. Mai 2004 trat das Land der Europäischen Union bei, deren kleinster Mitgliedsstaat es seither ist. Die Amtssprachen des Landes sind Maltesisch und Englisch; die Muttersprache der Malteser ist in der Regel die Nationalsprache Maltesisch.

Wir sind gespannt auf das alles und was die Insel darüber hinaus zu bieten hat. Deshalb sind wir ja hier! Oder waren Sie schon einmal auf Malta? Nein? Wir auch nicht, aber an den beiden Tage, die wir hier verbringen, werden wir einiges davon kennen lernen. Und damit wir mehr oder vielleicht anderes erfahren als aus einem Buch oder bei Wikipedia, haben wir uns für die beiden Tage einen Reiseführer (oder eine Reiseführerin, wer weiß) angelacht, die uns ihre  Heimat nahe zu bringen versuchen. Heute wird er oder sie uns bis in den späten Nachmittag begleiten, am Sonntag lassen endet die Führung am Mittag, so dass auch auf Malta freie Zeit für individuelle Unternehmungen bleibt.

8. Tag | Zurück nach Sizilien und über Catania zum Ätna  
Montag, 03.05.2021

Nach diesem spannenden Aufenthalt auf der Insel, die, wie wir nun wissen ganz einfach mit dem Schiff zu erreichen ist, nehmen wir die erste Fähre des Tages zurück nach Sizilien. In Catania legen wir einen Halt ein für einen kleinen Spaziergang durch die Gassen um den Dom. Danach fahren wir aber nicht direkt nach Taormina, sondern auf einer spektakulären Route hoch zum Ätna und auf der anderen Seite wieder hinunter. Die Eindrücke von dem, was die gigantischen Lavaströme immer wieder anrichten, wenn sie Häuser, Straßen, Bäume, einfach alles plattwalzen oder unter sich begraben, lassen einen manchmal den Atem stocken. So schön der Blick hoch zum Gipfel, hinunter nach Catania oder übers Meer aufs Festland auch sein mag, alle aus unserer kleinen Gruppe sind froh, angesichts der omnipräsenten Gefahr durch den Vulkan hier nicht dauerhaft leben zu müssen. Gegen Abend treffen wir in Taormina in unserem Hotel ein. (220 km)

9. Tag | Taormina und Cefalù
Dienstag, 04.05.2021

Aufgrund der malerischen Landschaft, des milden Klimas und zahlreicher historischer Sehenswürdigkeiten hat sich Taormina im 19. und 20. Jahrhundert zu einem der beliebtesten Orte Siziliens für Reisende entwickelt. Besonders bekannt und sehenswert ist das antike Theater mit Blick auf den Ätna, den Golf von Giardini-Naxos und die kleine Insel Isola Bella vor der Küste Taorminas. Heute schauen wir uns am Vormittag auf einem geführten Rundgang die Altstadt und das Theater an. Anschließend fahren wir weiter, am Meer entlang nach Norden, an Messina vorbei und schließlich immer nach Westen. Im wunderschön gelegenen Städtchen Cefalú treffen wir am Abend ein. Abendessen und Übernachtung in einem angenehmen 4-Sterne-Hotel. (215 km)

10. Tag | Cefalú
Mittwoch, 05.05.2021

Cefalù ist eine kleine und wunderschön gelegene Stadt mit einem normannischen Dom und anderen bedeutenden Bauwerken aus den verschiedensten Epochen. Die Besiedlung reicht bis in prähistorische Zeiten zurück, der Ort wurde von den alten Griechen als Kephaloidion zuerst erwähnt. Deshalb haben wir für den Vormittag eine klassische Stadtführung gebucht. Den Nachmittag lassen wir wieder einmal frei. Wer mag, geht am Meer entlang spazieren oder trifft sich mit anderen zum Kaffee oder einem Glas Wein und zu gutem Essen. Die bewegte Geschichte Siziliens spiegelt sich in der heutigen Küche wider: Griechische, römische, normannische und arabische Einflüsse sind noch heute in vielen Gerichten spürbar.

11. Tag | Monreale, Palermo und das Schiff
Donnerstag, 06.05.2021

Heute Abend nehmen wir Abschied von Sizilien, aber bis dahin ist noch viel Zeit, um sich umzuschauen. Zunächst fahren wir zum Kloster Monreale, einem Bau der Normannen aus dem 12. Jahrhundert und ein Meisterwerk normannisch-arabisch-byzantinischer Kunst, geschmückt mit fantastischen Mosaiken. Von hier sind wir auch gleich in Palermo, wo wir für den Nachmittag frei verbringen können. Wir kennen uns ja schon ein wenig aus. Erinnern Sie sich an den ersten Tag? Bevor unser Schiff am Abend ablegt, gehen wir noch zusammen ein letztes Mal richtig italienisch essen. Auf der Fähre haben wir Außenkabinen mit Dusche und WC gebucht und genießen die Seereise an Sardinien, Korsika und Elba vorbei nach Genua. (130 km)

12. Tag | Auf See und in Genua
Freitag, 07.05.2021

Am Abend erreicht das Schiff Genua, und wir fahren nur die kurze Strecke zum Hotel. Ein letztes Abendessen in Italien.

13. Tag | Rückfahrt nach Freiburg
Samstag, 08.05.2021

Wer möchte, kann heute früh noch auf den Markt gehen, denn wir starten unsere Rückfahrt erst um 11:00 Uhr. In Freiburg treffen wir bei normaler Verkehrslage gegen 19:00 Uhr ein.
 

Karte
Unterkunft
Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: istock, Creative Commons CCO, Cefalu, Sizilien_Malta_2021_neu, Avanti Busreisen, Udo Laudes, Creative Commones CCO, Avanti Busreisen, Bildarchiv Norderney, Elbphilharmoine Michael Zapf, Glacier Express Switzerland Tourism swiss-image.ch Christof Sonderegger (2), Naturfreundehaus Feldberg, Hotel Hanseatic Rügen u Villen, Avanti Busreisen, Ute Linsbauer, Jungfrau Region, , Avanti Busreisen, Marie-Luise Helmbold, Avanti Busreisen, Sigrid Hofmaier, Hotel Augustus Montegrotto, Creative Commons, Marie-Luise Helmbold, Paul Klee Zentrum Bern, Reisen hinter den Kulissen, Avanti Busreisen, Avanti, CCO Creative Commons , Marriott int Westin Hotel, Alexander de Beauclair, Tourist-Information Worpswede_Jerome Derivaux, Creative Commons CCO , Reisen hinter den Kulissen, Avanti Busreisen, Paradores, Regensburg Tourismus GmbH , Fribourg Tourisme Pierre Cuony, Ute Linsbauer, BAMBERG TOURISMUS U BAMBERG TOURISMUS U KONGRESS SERVICE Bamberg TKS Lina Manegold, Bregenzer Festspiele Ralph Larmann, Visit Isle of Wight, Stadt Nürnberg _ Uwe Niklas, CCO Creative Commons, parador.es, Avanti Busreisen, Alexander de Beauclair, Tourspain