Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. Datenschutzerklärung   

Fantastische 4-Seen-Höhenwanderung

Inkl. Gondelfahrten im Wert von 44 CHF 

05.07.2020 Plätze verfügbar

Im malerischen Melchtal, in Stöckalp, gondeln wir mit der Sportbahn auf knapp 2.000 Meter Höhe, immer entlang des wuchtigen Felsmassivs des Hauptes. Unmittelbar dahinter ruht der geografische Mittelpunkt der Schweiz: 150 Jahre Eidg. Landestopografie waren der Anlass, im Jahre 1988 mit modernsten Mitteln das Herz der Schweiz zu finden – es liegt auf der Älggialp, symbolisiert durch eine Pyramide. Ergriffen fühlt man sich, ganz im Mittelpunkt zu sein – der Schweiz nämlich.

Eigenverantwortung – unsere Bitte an Sie

Gelegentlich machen wir die Erfahrung, dass einzelne Reiseteilnehmer mit unseren Wanderungen konditionell überfordert oder mangelhaft dafür ausgerüstet sind. Wir bitten Sie deshalb, sich die Reisebeschreibung, die Erläuterung der Route und die Beschreibung der benötigten Ausrüstung genau durchzulesen. Melden Sie sich bitte nur an, wenn Sie sich sicher sind, die Strecke bewältigen zu können. Die Erfüllung der konditionellen Anforderung liegt in Ihrer eigenen Verantwortung. Die Teilnahme an der Wanderung erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko.

Zusätzliche Kosten vor Ort

Vor Ort fallen keine weiteren Kosten für Sie an. Die Gondelfahrten im Wert von 44 CHF sind bereits im Reisepreis inklusive. Schweizer Franken benötigen Sie nur für Ihre persönlichen Ausgaben.

Reisedaten und Preise

05.07.2020 1 Tag (So)
pro Person
89 €
nach dem 07.06.2020
92 €
Teilnehmerzahl: 16 - 33 Personen

Höhepunkte

  • Vier wunderschöne Bergseen: Melchsee, Tannensee, Engstlensee und Trübsee
  • Verträumtes Hochtal Melchsee-Frutt
  • Mächtige Bergriesen
  • Fordernd und aussichtsreich: Aufstieg zum Jochpass

Leistungen

  • Busfahrt im 5-Sterne-Bus
  • Tickets für die Gondelbahnen
  • Geführte Wanderung
  • Wanderbegleitung Karin Breyer
Reiseverlauf
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

Melchsee-Frutt ist irgendwie Liebe auf den ersten Blick. Alpine Weite besticht auf dem Hochplateau, das von den über 2.000 Meter hohen Gipfeln Balmeregghorn, Erzegg, Bonistock umrahmt wird.

An der Bergstation wandern wir zunächst durchs kleine, fast autofreie Feriendorf, lassen aber schon bald die Häuser hinter uns und flanieren oberhalb des malerischen Melchsees. Ein Glitzern legt sich über den See, weit darf der Blick über die Hochebene schweifen. Mit wachem Auge entdecken wir vielleicht Murmeltiere, Bartgeier, Steinwild. Und es wird noch stiller, schöner, eben wie es der Werbeslogan verspricht: mystisch, paradiesisch, traumhaft.

Wir wandern entlang des imposanten Felsgürtels des Bonistocks, hinter dem Tannendamm verbirgt sich der Tannensee. Immer näher rücken sie ins Gesichtsfeld, die majestätischen Berge: die Wendenstöcke, Titlis und Graustock, Rotsandnollen und Barglen. Geschützt in einer Mulde liegt das Berggasthaus Tannalp mit der weissgetünchten Kapelle und ein paar Alphütten. Ein guter Ort, innezuhalten, bevor es auf leicht ausgesetztem Bergweg entlang der markanten Spycherflue hinunter zur Engstlenalp geht.

Am heikelsten Ort gibt es eine Kette, dann wird alles wieder lieblich. Im historischen Berghotel legen wir eine Mittagspause ein, durch die großzügige Bergwelt hallt Kuhgebimmel – gut kann man sich in eine andere Zeit träumen, als hier noch Maultiere Station machten. Vor erhabener Kulisse liegt das Glück so nah. Dann geht’s an Moränenrücken vorbei – hier soll irgendwo bei der Arve ein außergewöhnlicher Ort der Kraft sein ... – bis sich bilderbuchschön der dritte See zeigt, der blaue Engstlensee, von Bergen umzingelt. Hier können wir nochmal tief durchatmen, bevor wir den vielleicht schweißtreibenden Aufstieg zum Jochpass nehmen, immerhin legen wir 400 Höhenmeter zurück. Blumenübersät, von herrlicher Landschaft umgeben, ist der historische Weg zum für heute höchsten Punkt.

Beim Blick zurück zeigen sich nochmal Melchsee-Frutt und die drei funkelnden Bergseen. Bereits im frühen Mittelalter zogen Saumkolonnen mit Waren vom Kloster Engelberg über den Jochpass nach Innertkirchen und weiter nach Italien. Schliesslich machen wir uns auf zum vierten See dieser herrlichen Höhenwanderung. Auf Bergwegen geht’s talwärts zum Trübsee, es wird nochmal steil, ein letztes Mal lassen wir den Blick in die Weite schweifen, bevor es mit der Gondel ins Klosterdorf Engelberg geht.

Wetterbedingungen

Für unseren Ausflug hoffen wir auf Sonnenschein, aber garantieren können wir dafür natürlich nicht. Generell wandern wir bei jeder Witterung, also auch bei Regen und bei hochsommerlichen Temperaturen, bitte nehmen Sie entsprechende Kleidung mit auf die Tour. Falls uns vor Ort ein Unwetter erwarten sollte, werden wir ein Alternativprogramm mit Ihnen unternehmen. Lassen Sie sich überraschen!

Ausrüstung

Für unsere Heimatkunde-Ausflüge brauchen Sie gute, eingelaufene Wanderschuhe und wetterfeste Kleidung. Denken Sie bitte auch an Sonnenschutz und genügend Trinkwasser. Wenn Sie gewohnt sind, mit Stöcken zu laufen, sollten Sie diese mitbringen. Bitte nehmen Sie ein Vesper oder etwas zum Picknicken mit.

Wanderroute

Mit der Seilbahn von Stöckalp bis Melchsee-Frutt (1.920 m ü.M.) – Tannensee (1.970 m ü.M.) – Tannalp (1.974 m ü.M.) – Engstlenalp (1.834 m ü.M.) – Jochpass (2.208 m ü.M.) – Trübsee (1.795 m ü.M.) – Gondelfahrt nach Engelberg

Wanderzeit

Die Wanderzeit bei dieser anspruchsvollen Tour sind ca. 4,5 Stunden. Die herrliche Bergwanderung erfordert gute Kondition und Trittsicherheit. Es gibt leicht ausgesetzte Stellen, stellenweise verläuft der Weg an einer Kette. Schwierigkeitsgrad: mittel

Reiseverlauf

Abfahrt in Freiburg am Konzerthaus ist um 6:00 Uhr. Rückkunft gegen 19:00 Uhr.

Wanderbegleitung

Die freie Journalistin, Autorin und Achtsamkeitstrainerin (MBSR und »Achtsam wandern«) schreibt u.a. Wanderführer für den Schweizer Reinhardt Verlag. Für Avanti begleitet sie die schönsten Wanderungen in der Schweiz.

Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: Spot Magazine, Switzerland Tourism_Andreas Gerth_Swiss-image.ch, Engelberg-Titlis Tourismus_Roger Gruetter, Engelberg-Titlis, Engelberg-Titlis Tourismus_Oskar Enander, Engelberg-Titlis Tourismus AG, Switzerland Tourism_Martin Maegli_swiss-image.ch, Sportbahnen Melchsee-Frutt, Avanti Busreisen, Ute Linsbauer, Picasa, istock, Stadt Lorsch, Ute Linsbauer, Avanti Busreisen, Engelber-Titlis, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Jessen Oestergaard, Philippe Martin, Tamara Spitzing, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, Creative Commons CCO, Ville de Nancy, Switzerland Tourism, swiss-image.ch, Christof Schuerpf, Swiss Image Marcus Gyger, Avanti Busreisen, ZHdk, Atout France Cedric Helsly, Jungfrau Region swiss-image.ch Rob Lewis, Museum Collection Rosengart, Lucerne., , Visit Isle of Wight, Fribourg Tourisme Pierre Cuony, Alexander de Beauclair, www.otstrasbourg.fr _ Christophe Hamm, CCO Creative Commons, CCO Creative Commons , taxiarchos228, Kunstmuseum Bern, States of Guernsey, Marie-Luise Helmbold, Liebieghaus Skulpturensammlung, F. Vauban, Switzerland Tourism swiss-immage.ch Andreas Gerth, Avanti Busreisen, Marie-Luise Helmbold, Avanti Busreisen, Sigrid Hofmaier, Creative Commons, Ute Linsbauer, Creative Commones CCO, Bregenzer Festspiele Ralph Larmann