Besancon

 

19.08.2020 Plätze verfügbar
Sommerferien BW (30.07. - 13.09.2020)

In Freiburgs schöner Partnerstadt Besançon gibt es vieles zu sehen; sie trägt offiziell den Titel »Stadt und Land der Kunst und der Geschichte«. Die schöne Altstadt wird von einer Schlaufe des Doubs umflossen und vom Wahrzeichen Besançons, der Zitadelle (UNESCO-Welterbe), überragt.

Reisedaten und Preise

19.08.2020 1 Tag (Mi)
pro Person
37 €
nach dem 22.07.2020
40 €
Person unter 14 J. (20 % Rabatt)
ab 32 €
Teilnehmerzahl: 25 - 38 Personen

Höhepunkte

  • Bemerkenswerte Altstadt
  • Die Festung von Vauban, UNESCO-Welterbe
  • Musée du Temps
  • Freiburgs Partnerstadt

Leistungen

  • Fahrt im 5-Sterne-Reisebus
  • Kleiner Stadtplan von Besançon
 
Reiseverlauf
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

Der Blick von der Zitadelle auf den Doubs ist wunderschön und entlohnt alleine schon für den Aufstieg zu den Befestigungsanlagen. Sie gehen im Wesentlichen auf Marschall Vauban zurück und zählen zusammen mit der Stadtmauer und dem Fort Griffon zum UNESCO-Welterbe. Am Eingang der Zitadelle können Sie für wenige Euro einen Audioguide in deutscher Sprache ausleihen, der viele Informationen für einen Rundgang durch die Festung liefert. Einen interessanten Kontrast zum Bauwerk bildet übrigens der in der Zitadelle untergebrachte Zoo mit vielen Primatenarten, Fischen und einigen Großkatzen.

Die Altstadt von Besançon lockt nach der Besichtigung der Zitadelle mit weiteren Höhepunkten. Insgesamt 184 als historische Monumente klassifizierte Bauwerke gibt es hier. Von der Zitadelle kommend, ist die Kathedrale St. Jean einen nächsten Besuch wert. Sehenswert sind die Madonna mit Heiligen von Fra Bartolomeo (1475-1517) und die astronomische Uhr (1857-1860), ein Werk des Ingenieurs Vérité. Danach erreichen Sie die Grande Rue, die seit der Römerzeit die Hauptverkehrsader der Stadt bildet. Hier befinden sich z.B. das Geburtshaus Victor Hugos und das Zeitmuseum »Musée du Temps«. Schließlich erreichen Sie die Pont Battant über den Doubs, von der aus man die schönen Hausfassaden aus dem 17. Jahrhundert bewundern kann, die den Quai Vauban säumen.

Beim Schlendern durch die Stadt fallen Ihnen sicher die zahlreichen gemütlichen und originellen Cafés auf. Eines davon ist das ungewöhnliche »Café des Félins« mit vielen verschmusten Katzen (nichts für Allergiker!).

Hinweis

Aufgrund der Städtepartnerschaft haben Sie als Freiburger in Besançon im Grunde freien Eintritt in die Museen. Wir können nicht garantieren, dass dies vor Ort dann tatsächlich so ist, aber es schadet vielleicht nicht, an den Kassen danach zu fragen.

Reiseverlauf

Um 7:30 Uhr ist Abfahrt in Freiburg, Besançon erreichen wir gegen 10:00 Uhr. Ausgestattet mit einem Stadtplan können Sie sich die Stadt selbstständig ansehen. Um 17:00 Uhr ist Rückfahrt, in Freiburg treffen wir gegen 19:30 Uhr ein. 

Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: Avanti Busreisen, Ute Linsbauer, , Ute Linsbauer, Avanti Busreisen, Spot Magazine, istock, ­Switzerland Tourism swiss-image.ch, Dresden Tourismus Tomy Heyduck (DML-BY), Stadt Lorsch, Tobias Schwerdt, Heidelberg Marketing GmbH, Creative Commons CCO, Touris-Information Kandern, Engelber-Titlis, BAMBERG TOURISMUS U BAMBERG TOURISMUS U KONGRESS SERVICE Bamberg TKS Lina Manegold, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Jessen Oestergaard, Philippe Martin, Tamara Spitzing, Regensburg Tourismus GmbH , Switzerland Tourismus Jan Geerk, Andreas Schmidt, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, Ville de Nancy, Creative Commones CCO, Switzerland Tourism, swiss-image.ch, Christof Schuerpf, Swiss Image Marcus Gyger, weimar_GmbH, ZHdk, Atout France Cedric Helsly, Jungfrau Region swiss-image.ch Rob Lewis, Museum Collection Rosengart, Lucerne., Fribourg Tourisme Pierre Cuony, Avanti Busreisen, www.otstrasbourg.fr _ Christophe Hamm, taxiarchos228, Kunstmuseum Bern, Hotel Augustus Montegrotto, Liebieghaus Skulpturensammlung, (c)Visitfrankfurt_Holger Ullmann, F. Vauban, Dresden Tourismus Sebastian Weingart (DML-BY), Switzerland Tourism swiss-immage.ch Andreas Gerth, Ute Linsbauer, Bregenzer Festspiele Ralph Larmann