NEU: Balkan mit Sarajewo

 

25.05. - 02.06.2021 Plätze verfügbar
Pfingstferien BW (22.05. - 06.06.2021)

Der Balkan ist ein riesiges Gebiet, das zwar relativ nahe zu Deutschland liegt, aber bis auf Urlauberorte an der Mittelmeerküste den meisten Menschen unbekannt ist. Damit das nicht so bleibt, unternehmen wir eine neuntägige Reise nach Kroatien und Bosnien-Herzegowina, also in den uns am nächsten gelegenen Teil. Dabei besuchen wir ihre Hauptstädte Zagreb und Sarajewo und die Welterbe-Stadt Mostar sowie die Küstenstädte Rijeka und Split. Padua und Triest im Osten Italiens sind Städte, die sich auf der Hin- und Rückreise zum Bummeln und für die Zwischenübernachtung anbieten. Alles in allem eine sehr spannende, aber auch aufwühlende Tour, die uns einen kleinen eigenen Eindruck dieses Teils einer Region vermittelt, die ständig im Umbruch ist und vor rund 25 Jahren das Zentrum eines mörderischen Krieges mitten in Europa war. Wirklich herausragend schön sind die Landschaften, durch die wir kommen, vor allem aber die Gastfreundschaft und das Interesse, auf welche wir im Kontakt zu den Menschen in diesem wenig entdeckten Teil Europas stoßen, sind berührend. Freuen wird Sie außerdem, dass die Etappen zwischen den besuchten Orten (außer am Rückreisetag) sehr kurz sind.

Bitte beachten Sie: Kleine Gruppe, maximal 24 Mitreisende im großen Bus!

Reisedaten und Preise

25.05. - 02.06.2021 9 Tage (Di - Mi)
Pro Person im Doppelzimmer
1.850 €
nach dem 01.03.2021
1.990 €
Einzelzimmer
2.180 €
nach dem 01.03.2021
2.320 €
Teilnehmerzahl: 16 - 24 Personen

Höhepunkte

  • Partnerstadt Padua
  • Rijeka, europäische Kulturhauptstadt 2020
  • Kroatiens Hauptstadt Zagreb
  • Sarajevo, immer wieder im Zentrum der Weltöffentlichkeit
  • Die Brücke von Mostar (UNESCO-Welterbe)
  • Die Altstadt von Split (UNESCO-Welterbe)
  • Wundervolles Triest

Leistungen

  • Busfahrt im 5-Sterne-Bus mit riesigem Sitzabstand
  • 7 x Übernachtung mit Frühstück in bestens gelegenen 4-Sterne-Hotels
  • 1 x Übernachtung mit Frühstück in 3-Sterne-Hotel
  • 8 x Abendessen in guten Restaurants mit lokalen Spezialitäten
  • Stadtführungen in Padua, Triest, Zagreb, Sarajevo, Mostar, Split und Triest
  • Alle Eintritte im Rahmen unseres Programms
  • Reisebegleitung und am Steuer: Hans-Peter Christoph

Emissionen

Gesamtstrecke im Bus: 90 kg CO2 pro Person.

Ein Flug dieser Strecke käme auf 700 kg CO2 p.P. Weitere Informationen
Reiseverlauf
Karte
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

1. Tag | Erste Etappe, Freiburg – Padua
Dienstag, 25.5.2021

In Freiburg ist um 7:00 Uhr der Start für unsere Balkanreise in den Pfingstferien. Durch die Schweiz, an Mailand vorbei und von dort immer Richtung Osten kommen wir in Padua gegen 15:30 Uhr an. Nach der Zimmerverteilung in unserem Hotel ganz nahe bei der Basilika des heiligen Antonius treffen wir zu einem geführten Stadtrundgang. Eine wunderbar erhaltene Altstadt hat Freiburgs Partnerstadt aufzuweisen! Zum Abendessen gehen wir in eine gute Trattoria. (630 km)

2. Tag | Die Hafenstadt Rijeka, europäische Kulturhauptstadt 2020
Mittwoch, 26.5.2021

Wir fahren weiter nach Osten, reisen nach Slowenien ein und auch bald schon wieder aus. Die kroatische Hafenstadt Rijeka erreichen wir um die Mittagszeit. Nach einer kleinen Stärkung treffen wir uns im Hotel mit unserer Stadtführerin für einen Rundgang. Rijeka war 2020 zusammen mit der irischen Stadt Galway Europäische Kulturhauptstadt 2020. Die Hafenstadt ist eine Mischung aus mittelalterlichen Festungen, Prunk-Palästen aus der Habsburgerzeit, Jugendstilmarkthallen, italienischen Piazzas, sozialistischen Plattenbauten und verlassenen Fabrikhallen. Eins Stadt also, die einen ganz eigenen Reiz versprüht – lebendig, authentisch und ohne Touristenrummel. Bevor wir uns zum Abendessen in einem guten Restaurant treffen, haben wir noch ein paar Stunden freie Zeit. (260 km)

3. Tag | Kroatiens Hauptstadt Zagreb
Donnerstag, 27.05.2021

Das schönste an Zagreb sei die Autobahn an die Küste, behaupten böse einheimische Zungen. Dass das Gegenteil der Fall ist, davon überzeugt unser Rundgang durch das grüne, provinziell und anheimelnd wirkende Zentrum der kroatischen Hauptstadt am heutigen Tag. Zagreb ist eine typisch mitteleuropäische Stadt, die mit ihren klassizistischen und Jugendstilfassaden in ihrem historischen Kern an die österreichisch-ungarische Monarchie erinnert. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich im engeren Zentrum, das voll ist von charmanten Kaffeehäusern, feinen Restaurants, Gartenterrassen und vor allem vielen gepflegten Parkanlagen. Auch heute haben wir nach unserer Stadtführung freie Zeit. Sie werden beiestert sein, das versprechen wir Ihnen. Später treffen wir uns in einem guten Restaurant zum Abendessen. (170 km)

4. Tag | Zagreb – Sarajevo
Freitag, 28.05.2021

Heute folgen wir ein Stück dem legendären Autoput. Was noch bis in die achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts eine gefürchtete Transitstrecke war, auf der Benutzer dieser Strecke von korrupten Polizisten und Mafiosi abgezockt wurden und übermüdete Gastarbeiter und LKW-Fahrer zahlreiche Unfälle, ist heute ein fast schon langweilige, wenig befahrene Autobahn. Doch dann biegen wir ab, Richtung Sarajevo und die Schluchten des Balkan. Am späten Nachmittag unternehmen wir unseren ersten Spaziergang durch die Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina. Wir essen wunderbar zu Abend und haben die erste von zwei Übernachtungen in einem guten 4-Sterne-Hotel ganz zentral in Sarajevo. (405 km)

5. Tag | Sarajevo
Samstag, 29.05.2021

Um ein wenig von den Gesamtzusammenhängen der Geschichte des Balkan zu verstehen, hören wir auf unserem morgendlichen Rundgang unserer Stadtführerin aufmerksam zu. Sarajevo erreichte in den 1990er Jahren traurige Bekanntheit, als die Stadt von Serben eingeschlossen und jahrelang beschossen wurde – wer erinnert sich nicht daran. Davor durch das Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 auf den österreichisch-ungarischen Franz Ferdinand, welches einer des Hauptgründe für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs war. Ein wesentlich schönes Ereignis waren dagegen die Olympischen Winterspiele von 1984. Einen Eindruck der Hauptstadt mit ihrer traditionell gemischt-religiösen Bevölkerung mit ihren Moscheen, Kirchen und Synagogen, die nicht weit voneinander entfernt stehen, verschaffen wir uns auf  diesem Stadtrundgang. Um sich vorher ein wenig zu informieren, könnte man diesem Link (von der Balkanküstenreise der Link bei Sarajevo) folgen. Den Nachmittag lassen wir frei, damit jede/r seine eigenen Eindrücke vertiefen kann. Abends treffen wir uns wieder, um in ein gutes Restaurant mit der Küche des Balkan zu gehen.

6. Tag | Sarajevo - Mostar
Sonntag, den 30.05.2021

Nur 130 Kilometer beträgt die Strecke durch die herrliche grüne Landschaft, die ein längeres Stück entlang der Neretva nach Mostar verläuft, wo wir gleich nach unserer Ankunft am späten Vormittag einen geführten Rundgang geplant haben. Zum UNESCO-Welterbe gehört die berühmte Brücke über die Neretva, die im 16. Jahrhundert von einem Schüler des herausragenden osmanischen Architekten Sinan erbaut. In ihrer Nähe drängen sich, wie so oft auf dem Balkan, Marktstände und Geschäfte. Gerade hier erhalten wir wieder einen tiefen Einblick in die heutigen Verhältnisse auf dem Balkan. Den späteren Nachmittag lassen wir frei, um uns abends zum Restaurantbesuch zu treffen. Übernachtung in einem sehr guten 4-Sterne-Hotel an der „Krummen Brücke“ in der historischen Altstadt.

7. Tag | Mostar – Split
Montag, den 31.05.2021

Weiter geht es, heute nach ans Meer, nach Split! Mit ihren ungefähr 210.000 Einwohnern ist Split nach der Hauptstadt Zagreb die zweitgrößte Stadt von Kroatien und die größte Stadt Südkroatiens. Sie gilt daher im Volksmund als »Hauptstadt Dalmatiens«. Mit ihrer 1.700-jährigen Geschichte ist die auf einer Halbinsel liegende Stadt ein wahres Freilichtmuseum. Der Palast des Diokletian (UNESCO-Welterbe) ist ein antiker Baukomplex, der als Alterssitz für den römischen Kaiser Diokletian diente und mit zahlreichen Um- und Anbauten das lebhafte Zentrum Splits bildet. Diokletian schied als einziger römischer Kaiser 305 n. Chr. freiwillig aus dem Amt, gemeinsam mit seinem Mitkaiser Maximian. Prunkvolle mächtige Säulen, Plätze und Gebäude erinnern an die römische Epoche von Split. Dieses lebendige Zentrum und die pulsierende Uferpromenade Riva sehen wir uns am Nachmittag auf einer Stadtführung an und machen eine Zeitreise von der Antike bis zur Gegenwart. Wirklich sagenhaft! Abends gehen wir gemeinsam in ein gutes Restaurant in der Nähe unseres 4-Sterne-Hotels mitten im Zentrum. (170 km)

8. Tag | Split – Triest
Dienstag, 01.06.2021

Eine ganz wunderschöne Strecke ist die kurvenreiche Route direkt entlang der Küste. Sie ist jedoch so zeitaufwendig, dass wir die Autobahn nehmen, um noch etwas von der ebenfalls wunderschönen Stadt Triest etwas mitzubekommen. Falls Sie die Küstenstraße einmal erleben möchten, dann kommen Sie doch mit auf unserer 18-tägigen Reise entlang der kompletten Balkanküste von Rijeka bis Dubrovnik, durch Montenegro und Albanien bis nach Griechenland mitLINK:  Über 600 Jahre, bis ins 20. Jahrhundert, gehörte Triest zur Habsburgermonarchie beziehungsweise zu Österreich-Ungarn und war der bedeutendste Handelshafen. Durch den Ost-West-Konflikt in die Bedeutungslosigkeit abgedriftet, beginnt Triest seine Stellung heute als Vorteil zu begreifen und zu nutzen, denn sie stellt das Tor Italiens nach Osteuropa dar. Der Reiz der Stadt für den Besucher liegt nicht nur in den Zeugnissen der habsburgischen und der multikulturellen Vergangenheit, sondern vor allem in der Mischung, die diese Vergangenheit mit der italienischen Gegenwart eingegangen ist. Am heutigen Abend freuen wir uns auf ein gutes italienisches Restaurant in der Nähe des Hotels. (490 km)

9. Tag | Triest – Freiburg
Mittwoch, 02.06.2021

Die letzte Etappe ist auch die längste, aber nicht weniger interessant als die bisher zurück gelegten. Nur ist das Ziel vielleicht nicht so unbekannt wie die Orte, die wir auf unserer Reise besucht haben, aber auch schön, nicht wahr? Freiburg erreichen wir gegen 21:00 Uhr. (810 km)

Karte
Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: istock, Creative Commons CCO, Balkan_Sarajewo_2021, Avanti Busreisen, F. Vauban, Switzerland Tourism swiss-immage.ch Andreas Gerth, Felix Mittermeier, Bildarchiv Norderney, Elbphilharmoine Michael Zapf, Creative Commones CCO, Glacier Express Switzerland Tourism swiss-image.ch Christof Sonderegger (2), Avanti Busreisen, Ute Linsbauer, Harriniva Hotels & Safaris Huskies , Hotel Hanseatic Rügen u Villen, , Avanti Busreisen, Marie-Luise Helmbold, Avanti Busreisen, Sigrid Hofmaier, Hotel Augustus Montegrotto, Marie-Luise Helmbold, Creative Commons, Reisen hinter den Kulissen, Avanti Busreisen, Avanti, Marriott int Westin Hotel, CCO Creative Commons , Alexander de Beauclair, Ute Linsbauer, Tourist-Information Worpswede_Jerome Derivaux, Creative Commons CCO , Reisen hinter den Kulissen, Avanti Busreisen, Paradores, Regensburg Tourismus GmbH , Bregenzer Festspiele Ralph Larmann, BAMBERG TOURISMUS U BAMBERG TOURISMUS U KONGRESS SERVICE Bamberg TKS Lina Manegold, Visit Isle of Wight, Stadt Nürnberg _ Uwe Niklas, CCO Creative Commons, parador.es, Avanti Busreisen, Alexander de Beauclair, Tourspain , Cefalu