NEU: Renaissancestadt Vicenza

Auf den Spuren des großen Palladio 

27.03. - 01.04.2022 Plätze verfügbar

Andrea Palladio ist der bedeutendste Architekt der Renaissance in Oberitalien und war vor allem in seiner Heimatregion, dem Veneto, tätig. Der »Palladianismus« in seiner reinsten Form begegnet uns im Zentrum Venetiens auf Schritt und Tritt. Das Kennenlernen seiner Werke, aber auch anderer wichtiger Kulturdenkmäler vor Ort, sind das Thema dieser Reise.

Planung, Organisation und Reiseleitung

Die Reise wird begleitet von Ulrike Amann und Alessandro Spagnuolo, die sie auch geplant und organisiert haben. Als »Reisen hinter den Kulissen« veranstalten die beiden schon seit über zehn Jahren eigen recherchierte und selbst zusammengestellte Reisen nach Italien. Ein durchdachtes Programm, kulinarische Höhepunkte und zwei Reiseleiter mit viel Erfahrung und Kontakten in der Region zeichnen die Reisen aus. Alessandro hat als Italiener direkten Zugang zu seinen Landsleuten und kann für uns so manche Tür öffnen. In diesem Jahr sind die beiden gleich drei Mal für Avanti unterwegs, die weiteren Reisen führen in die Heimat des Proseccos, nach Venetien und ins italienische Marken.

Reisedaten und Preise

27.03. - 01.04.2022 6 Tage (So - Fr)
Pro Person im Doppelzimmer
1.390 €
nach dem 02.01.2022
1.550 €
Einzelzimmer
1.540 €
nach dem 02.01.2022
1.700 €
Teilnehmerzahl: 16 - 24 Personen

Höhepunkte

  • Die berühmtesten Werke des Palladio mit Teatro Olimpico und Villa Rotonda
  • Villa Valmarana ai Nani mit Fresken
  • Weindegustation
  • Besuch von Padua mit Cappella degli Scrovegni (UNESCO-Welterbe)

Leistungen

  • Fahrt im 5-Sterne-Fernreisebus
  • 5 Übernachtungen/ital. Frühstück im 4-Sterne-Hotel
  • 3 x Abendessen
  • 1 x Mittagsimbiss mit Weinprobe
  • Alle Ausflüge und Eintritte im Rahmen des Programms
  • Stadtführungen in Lugo di Vicenza, Bassano del Grappa, Vicenza (Vor- und Nachmittag) und Padua (inklusiv Cappella degli Scrovegni)
  • Innenbesichtigung der Villa Godi Malinverni, des Teatro Olimpico, der Villa Valmerana ai Nani und der Cappella degli Scrovegni
  • Reiseleitung und –begleitung: Ulrike Amann und Alessandro Spagnuolo

Emissionen

Gesamtstrecke im Bus: 70 kg CO2 pro Person.

Ein Flug dieser Strecke käme auf 570 kg CO2 p.P. Weitere Informationen
Reiseverlauf
Unterkunft
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

1. Tag | Anreise nach Vicenza
Sonntag, 27. März 2022

Wir fahren um 7:00 Uhr vom Freiburger Konzerthaus ab und unterbrechen – soweit es der Verkehr erlaubt - die Anreise mit einem Zwischenstopp zur freien Mittagspause in Como. Gegen 18:00 Uhr erreichen wir unser Ziel, Vicenza. Mitten im Altstadtkern liegt unser 4-Sterne Hotel »Palazzo Scamozzi«. Es ist ein ehemaliger Palast, geplant von Ottavio Scamozzi. Er war ein Schüler Palladios, der einige seiner Bauten nach dessen Tod vollendete. Nachdem wir uns alle eingerichtet haben, beschließen wir den Tag gemeinsam beim Abendessen.

2. Tag | Palladio und Wein
Montag, 28. März 2022

Um uns Palladios Architekturkunst chronologisch zu nähern, fahren wir heute nach Lugo di Vicenza, wo Palladio seine erste Landhausvilla entworfen hat – die Villa Godi Malinverni. Wir werden durch die liebevoll restaurierten Säle geführt und erfahren mehr über dieses Gebäude. Draußen in der gepflegten Gartenanlage haben wir einen herrlichen Weitblick über die vizentinische Landschaft.  

Auf dem Weg nach Breganze sehen wir die Weinberge dieses DOC-Gebiets, das neben einer guten Auswahl exzellenter Weine den Torcolato hervorbringt, der auch »das süße Gold von Breganze« genannt wird. Bei einem Degustations-Mittagsimbiss lernen wir eine Auswahl der guten Tropfen kennen.

Am Nachmittag schauen wir uns im nahe gelegenen Bassano del Grappa die Brücke »Ponte degli Alpini« aus dem 13. Jahrhundert an. Sie wurde nach einem Entwurf von Andrea Palladio mehrfach erneuert. Unsere Stadtführerin wird uns auf Details aufmerksam machen und mit uns durch die reizvolle Altstadt spazieren. Der Abend zurück in Vicenza ist frei und kann für eigene (kulinarische) Erkundungen genutzt werden.

3. Tag | Palladios Werke in Vicenza und Villa Rotonda
Dienstag, 29. März 2022

Vicenza war Palladios große Wirkungsstätte. Schon im jungen Alter ließ er sich dort als Steinbildhauer ausbilden. Mit seinem Entwurf für den Palazzo della Ragione, der Basilica palladiana, begründete er den für ihn typischen Architekturstil. Zahlreiche öffentliche Gebäude, Paläste und Villen folgten. Seine Bauwerke bestechen durch außerordentliche Harmonie und Eleganz. Während einer ausführlichen Stadtführung und der Besichtigung des Teatro Olimpico hören wir viel über den Meister und sein Werk.

Nach einer freien Erholungspause zur Mittagszeit fahren wir zur Basilika Santuario Monte Berico, von wo aus wir einen Spaziergang (ca. 1,5 km befestigter und unbefestigter Weg) bis zur Villa Valmarana ai Nani machen. Die Villa stammt zwar nicht aus der Feder Palladios, fasziniert aber mit fantastischen Fresken von Giovanni Battista Tiepolo und seinem Sohn – ein Muss auf unserem Weg! Danach sehen wir das wohl bekannteste Gebäude des Architekten, die Villa Rotonda. Es beeindruckt vor allem durch seine Außenansicht. Visuell bereits gesättigt lassen wir uns am Abend eine gute italiensche Mahlzeit schmecken.

4. Tag | Freizeit
Mittwoch, 30. März 2022

In weniger als einer Stunde sind Sie mit dem Zug in Verona oder Venedig! Gestalten Sie Ihren freien Tag ganz nach Ihrem Geschmack – vielleicht auch für einen entspannten Bummel durch Vicenza.

5. Tag | Besuch von Padua
Donnerstag, 31. März 2022

Andrea Palladio wird 1508 in Padua, eine der ältesten Städte Italiens, als Sohn des Müllers geboren. Seinetwegen besuchen wir die Stadt des Heiligen Antonius nicht - er hat für seine Heimatstadt keine bedeutenden Bauwerke entworfen.
Trotzdem müssen wir die Nähe zur sehenswerten Partnerstadt Freiburgs für einen Tagesausflug nützen. Unsere Stadtführerin erklärt uns Stadtgeschichte anhand der Universität, des Justizpalastes, des Caffe Pedrocchi. Ein Höhepunkt ist der Besuch der Cappella degli Scrovegni (UNESCO-Welterbe): die Innenwände der Kapelle wurde zwischen 1304 bis 1306 von Giotto di Bondone mit einem beeindruckenden, religiösen Freskenzyklus bemalt.
Auf eigene Faust können Sie ab Mittag den weltältesten botanischen Garten, die Basilika des »Santos« und das Prato della Valle bestaunen – und durch Paduas Straßen und Gassen bummeln. Zurück in Vicenza, gehen wir nochmal gemeinsam zum Abendessen.

6. Tag | Rückreise
Freitag, 01. April 2022

Heute fahren wir nach Freiburg zurück, sicher mit schönen Erinnerungen an unsere Tage im Herzen Venetiens!     

Unterkunft
Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: Picasa, Reisen hinter den Kulissen,