EXTRATOUR: Elbphilharmonie und Staatsoper Hamburg

Neujahrskonzert und "La Bohème" 

19.01. - 22.01.2023 leider ausgebucht
Diese Reise ist leider bereits ausgebucht Sie können Plätze auf der Warteliste telefonisch erfragen: 0761 38 65 88 0

Bei dieser Reise dreht sich sehr viel um die Elbphilharmonie in Hamburg, Hamburgs neuem kulturellen Wahrzeichen, das ein nie dagewesenes Gesamtkunstwerk aus Architektur, Musik und der einzigartigen Lage mitten im Hamburger Hafen darstellt: Beim Neujahrskonzert mit dem Wiener Johann Strauss Orchester und seinem Dirigenten Johannes Wildner im großen Saal, und ebenso bei unseren Übernachtungen im 5-Sterne Westin-Hotel, das sich IN der Elbphilharmonie befindet.  Außerdem besuchen wir Giacomo Puccinis Oper »La Bohème« in der Staatsoper Hamburg. Freuen Sie sich auf eine Auszeit mit weltberühmten Melodien, hervorragenden Künstlern, einer tolle Atmosphären, Karten der ersten Kategorie, gutem Essen und einer Stadtrundfahrt und in einer wunderbaren Stadt.

Wir haben 24 Karten der ersten Kategorie für die beiden Aufführungen reserviert. Anmeldeschluss ist der 30.10.2022!
Begrenzte Zahl an Mitreisenden: 24

Die Elbphilharmonie ist das wohl bekannteste Beispiel für den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne. Entworfen wurde das Konzerthaus von den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron. Die Verbindung aus roten Backsteinmauern und filigranem Glasbau macht das Konzerthaus zum Inbegriff des Hamburger Selbstverständnisses. Der ehemalige Kaispeicher A wurde bis gegen Ende des letzten Jahrhunderts als Lagerhaus u.a. für Tee, Tabak, Kakaobohnen genutzt. Er bildet das Fundament für 200.000 Tonnen Kultur: Die Glasfassade verwandelt den aufgesetzten Baukörper der Philharmonie mit 110m Gesamthöhe in einen riesigen Kristall mit immer wieder neuem Erscheinungsbild. Mit seinen in Teilbereichen gekrümmten und eingeschnittenen Glaspaneelen fängt er die Reflexionen des Himmels, des Wassers und der Stadt ein.

Die Elbphilharmonie ist ein Gebäude der Superlative – hier trifft spektakuläre Architektur auf atemberaubende Akustik. Der Gebäudekomplex der Elbphilharmonie beherbergt neben drei Konzertsälen und der Plaza ebenso »unser« Luxushotel »The Westin«, ein Restaurant und 45 exklusive Privatwohnungen.

Die öffentlich zugängliche Plaza ist ein zentraler Begegnungsort in der Hansestadt. Die mit 80 Metern längste gebogene Rolltreppe der Welt führt die Besucher auf 37 Meter Höhe. Hier auf der Plaza fasziniert der 360°-Panorama über die Stadt jeden Besucher. Eine kühne, wellenförmige Glaskonstruktion erhebt sich über dem historischen Kaispeicher an der westlichen Spitze der HafenCity: Die Elbphilharmonie heißt alle Hamburg-Besucher herzlich willkommen. Seit der Eröffnung ist die Elbphilharmonie zu Hamburgs architektonischen und kulturellen Wahrzeichen geworden und symbolisiert den Geist einer zutiefst musikalischen Stadt. Aus der ganzen Welt strömen seitdem die Besucher nach Hamburg, um den Panoramablick von der Plaza zu genießen.

Sowohl der große Saal als auch der kleine Saal gehören zur ersten Liga unter den Konzertsälen der Welt. Ihre einmalige Architektur ermöglicht ein außergewöhnliches Klangwunder. Der große Saal befindet sich zwischen dem 12. und 16. Stock in 50 Metern Höhe und bietet 2.100 Gästen Platz für kontrastreiche und vielfältige Konzerte aller Genres. Der für 550 Gäste ausgelegte Kleine Saal der Elbphilharmonie sorgt mit seiner eleganten Holzverkleidung nicht nur für ein ergreifendes Raumgefühl, sondern auch für ein nie dagewesenes Klangerlebnis. Beide Säle wurden vom japanischen Experten Yasuhisa Toyota entwickelt.

Reisedaten und Preise

19.01. - 22.01.2023 4 Tage (Do - So)
Pro Person im Doppelzimmer
1.490 €
Einzelzimmer
1.740 €
Teilnehmerzahl: 16 - 24 Personen

Höhepunkte

  • Wohnen in der Elbphilharmonie
  • Neujahrskonzert im großen Saal der Elbphilharmonie mit dem Wiener Johann Strauss Orchester
  • Puccinis Meisterwerk »La Bohème« in der Staatsoper
  • Stadtrundfahrt
  • Freizeit in Hamburg

Leistungen

  • Busfahrt im 5-Sterne-Fernreisebus mit riesigem Sitzabstand
  • 3 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel The Westin Hamburg (Zimmerkategorie: Deluxe)
  • 3 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Konzertkarte Kat. 1: Neujahrskonzert mit dem Wiener Johann Strauss Orchester am 21.01.2023 um 11:00 Uhr, Elbphilharmonie (Großer Saal)
  • Konzertkarte Kat. 1: Giacomo Puccinis »La Bohème« 20.01.2023, 19.30 Uhr Staatsoper Hamburg
  • Dinner (3-Gänge-Menü) am Ankunftstag
  • Dinner (3-Gänge-Menü) in einem Restaurant vor der Opernaufführung am 20.01.2023
  • Eintritt Hamburger Kunsthalle
  • Stadtrundfahrt durch Hamburg (2h)
  • Plaza-Ticket (Aussichtsplattform der Elbphilharmonie, Teil der Konzertkarte)
  • Kultur- und Tourismussteuer der Stadt Hamburg
  • Stadtplan Hamburg (pro Zimmer)
Reiseverlauf
Unterkunft
Zustiege
Hinweise
Reiseinformation

1. Tag | Nach Hamburg
Donnerstag, 19.01.2023

Wir starten am Freiburger Konzerthaus um 7:00 Uhr und fahren nach Hamburg, wo wir voraussichtlich gegen 17:00 Uhr eintreffen. Nach dem Check-in kann man sich individuell in diesem sagenhaften Gebäude umsehen, bevor wir uns zum Abendessen treffen. Übernachtung im 5-Sterne-Hotel The Westin Hamburg in der Elbphilharmonie.

2. Tag | Hamburg und »La Bohème« in der Staatsoper Hamburg
Freitag, 20.01.2022

Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch Hamburg, um einen Überblick über eine der schönsten und interessantesten Großstädte Deutschlands und der Welt zu erhalten. Im Anschluss haben Sie bis zum späten Nachmittag freie Zeit Zeit zur individuellen Gestaltung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch in der Hamburger Kunsthalle? Ihre Eintrittskarte haben wir schon besorgt! Recht früh heute, bevor »La Bohème« in der Staatsoper beginnt, gehen wir zum gemeinsamen Dinner. Und dann?

19.30 - 22.00 Uhr | Großes Haus | Giacomo Puccini | La Bohème

»Wie eiskalt ist dies Händchen«, das der Dichter Rodolfo da in der Dunkelheit seiner Künstler-Wohngemeinschaft berührt! Das eiskalte Händchen gehört Stickerin Mimì – mit der er sich nun in den Pariser Weihnachtstrubel stürzt. Doch schon wenige Monate später empfindet sie das Zusammenleben mit Rodolfo als Qual. Nicht Eifersucht ist es aber, die Rodolfos Verhalten erklärt: Er weiß, dass Mimì das Jahr nicht überleben wird.
Als Vorlage für »La Bohème« diente Henri Murgers überaus erfolgreicher Roman »Les scènes de la vie de bohème«, der Puccini schon beim ersten Lesen gefesselt hatte. Sein Wunsch, den Stoff zu vertonen, war dabei so stark, dass darüber sogar die Freundschaft zu Ruggero Leoncavallo in die Brüche ging, der ebenfalls an einer Opernversion arbeitete. Heute gilt die 1896 uraufgeführte Oper als eines der beliebtesten Bühnenwerke aller Zeiten - überbordenden melodischen Reichtums und genialer Charakterstudien sei Dank.

Inszenierung: Guy Joosten
Bühnenbild: Johannes Leiacker
Kostüme: Jorge Jara
Licht: Davy Cunningham

Eine Pause von ca. 25 Minuten gibt es nach dem zweiten Bild. Nach der Oper fahren wir im roten Bus zurück zu unserem Hotel in der Elbphilharmonie.


3. Tag | Neujahrskonzert mit dem Wiener Johann Strauss Orchester und Dirigent Johannes Wildner im großen Saal der Elbphilharmonie
Samstag, 21.01.2023

An der schönen blauen Elbe
Das einzigartige Wiener Johann Strauss Orchester setzt seit 1966 das künstlerische Erbe der legendären Wiener Strauss-Kapelle fort, nachdem diese von Eduard Strauss I. im Jahr 1901 in New York aufgelöst worden war. Der Enkel und letzte Profi-Musiker der Strauss-Dynastie Eduard Strauss II. küsste mit der Gründung des Wiener Johann Strauss Orchester den Gedanken der familieneigenen Kapelle wieder wach. Seither gastiert das Orchester auf der ganzen Welt und präsentiert dabei die Werke der Strauss-Dynastie – allen voran die feierlichen Melodien ihrer künstlerischen Vorfahren, der beiden »Walzerkönige«, Johann Strauss (Vater) und Johann Strauss (Sohn).

Es ist eine große Ehre in diesem traditionsreichen Orchester mitspielen zu dürfen. So sind die Musiker des Wiener Johann Strauss Orchester Mitglieder der bedeutendsten österreichischen Spitzenorchester wie den Wiener Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem Bruckner Orchester Linz, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, dem Radiosymphonie Orchester Wien und dem Philharmonischen Orchester Graz. Am Pult des Orchesters steht der ehemalige Wiener Philharmoniker Johannes Wildner, der als einer der bedeutenden Dirigenten Österreichs neben dem Wiener Johann Strauss Orchester mit weiteren namhaften Orchestern zusammenarbeitet wie der Arena di Verona, der Prager Staatsoper, dem London Philharmonic, dem Royal Philharmonic Orchestra, den Dresdnern Philharmonikern, den Wiener Symphonikern und dem Tokyo Philharmonic.

Auf dem Programm von diesem Wiener Neujahrskonzert in der Elbphilharmonie stehen die schwungvollen Melodien der Strauss-Dynastie wie der Wiener Walzer »An der schönen blauen Donau« von Johann Strauss (Sohn). Etwa 200 Jahre nach dem sich der Wiener Walzer als ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens von der Musikstadt Wien ausgehend in die weite Welt hinaustanzte, wurde 2017 der Wiener Walzer nun als immaterielles UNESCO Weltkulturerbe anerkannt“, so die Mitteilung des Informationsdienstes der Elbphilharmonie.

Das Konzert beginnt um 11 Uhr. Da wir IN der Elbphilharmonie wohnen, gehen wir nach einem ausgiebigen Frühstück direkt und ohne das großartige Kunstwerk verlassen zu müssen in den Konzertsaal. Der Nachmittag und der Samstagabend stehen zur freien Verfügung. Genießen Sie Hamburg nun ohne jede weitere Verpflichtung!


4. Tag | Rückfahrt nach Freiburg

Nach dem Frühstück im Westin-Hotel sehen wir uns kurz vor neun am Bus, um pünktlich um 9:00 Uhr die Rückfahrt zu beginnen. Von Nord nach Süd durchqueren wir Deutschland und erreichen Freiburg gegen 19:00 Uhr. Ende der Vorstellung. Leider!

Unterkunft
Abfahrtsorte
Hinweise
Bildrechte: gem. Nutzungsbedingungen des HMG-Mediaservers., Elbphilharmoine Michael Zapf, Elbphilharmoine(c)Alexander_Svensson, Freiburger Barock Orchester, © www.juliaschwendner.com, Marriott int Westin Hotel, Marriott International, Mariott International, Mediaserver_Hamburg_ThisIsJulia_Photography, Wiener Johann Strauss Orchester Lukas Beck,