Abruzzen ... findet gerade statt

Wanderungen im unbekannten Italien

Die wenigen Reisenden, die in diese fast unbekannte Region Italiens vordrangen, waren immer von der faszinierenden Gebirgslandschaft begeistert. »Es ist ein Zentrum gewaltiger Alpenwelt, aber einer italienischen, in dem smaragdenen feenhaften Lichte des Südens …«, schrieb 1871 Ferdinand Gregorovius. Die großartigen Landschaftsbilder haben sich bis heute nicht verändert – nirgendwo in Europa stehen so ausgedehnte Gebiete unter Naturschutz wie in den Abruzzen.

Gästezitate

»Liebes Avanti-Team, vor kurzem habe ich an der Fahrt in die Abruzzen teilgenommen - es war meine erste, aber sicherlich nicht meine letzte Avanti-Reise!
Konzept, Programm und Reiseverlauf haben mich voll überzeugt: bequeme Busfahrten, wunderschöne Wanderungen in herrlicher Landschaft, köstliches italienisches Essen (ob im Agritourismo bei Mamma oder im Sterne-Lokal), interessante Ortsführungen und herrliche Kirchenbesichtigungen, gute Unterkünfte (das Familienhotel "Armando's" in Sulmona bot eine schöne Bleibe für die Abruzzen-Woche).
Last but not least: die hervorragende Reiseleitung durch Michael Rudolf und Andrea Jansen. Michael hat uns sicher über die schmalen Bergstrassen kutschiert, Andrea uns sicher durch abenteuerliche Schluchten geleitet. Beide sind sehr kundig, was das Ziel unserer Reise angeht, haben uns immer wieder Interessantes über Land und Leute erzählt - so dass wir während der Wandertage nicht nur viel erlebt, sondern auch viel Wissenswertes erfahren haben. Und das mit stets guter Laune, viel Energie und mit einem Lächeln im Gesicht - die zwei sind ein super Leitungsteam!
Danke an Avanti für eine wunderschöne Reise!« Monika F. aus Darmstadt zur Abruzzen-Reise 2016

»Uneingeschränkt zu empfehlen, das Essen ist wirklich sagenhaft in den unterschiedlichsten Restaurants, die Hotels, die suuuper Reiseführung. Das war meine erste Busreise und ich war am Anfang ja sehr skeptisch. Aber das war wirklich erstklassig, und es war auch wirklich toll mit den Leuten, die dabei waren. Absolut empfehlenswert. An Weihnachten fahre ich jetzt mit nach Andalusien«, sagte Bernd G. nach seiner Abruzzenreise.

ReiseinformationKarteUnterkunftZustiegePreise

Wir wandern auf dieser Reise nur einmal wirklich im Hochgebirge, auf steinigen, aber gut gangbaren Wegen, sonst im vorgelagerten Hügelland, oft mit eindrucksvoller Aussicht auf die Felsgipfel. Dabei erleben wir eine große Vielfalt unterschiedlicher Landschaften: die imposante Hochebene des Campo Imperatore am Gran Sasso, die verwunschene Orfento-Schlucht, blumenübersäte Bergwiesen bei Scanno und einsame Pfade am Rand des Maiella-Gebirges. Zahlreiche Kunstwerke zeugen von der großen Vergangenheit der Region: römische Ruinen, romanische Kirchen, gut erhaltene mittelalterliche Dörfer und das historische Zentrum unseres Aufenthaltsortes, der lebendigen Kleinstadt Sulmona.

Das Reiseprogramm wurde zusammengestellt von Dr. Christoph Hennig. Sein Abruzzen-Reiseführer »Wilde Wege, stille Dörfer – Wanderungen in den Abruzzen« (Rotpunktverlag) wurde auf der Frankfurter Buchmesse als bester deutschsprachiger Italien-Reiseführer 2007 ausgezeichnet und erhielt 2008 den »ITB Book Award« als bester Wanderführer. Dieses Buch ist im Reisepreis inbegriffen.

1. Tag | Anreise durch die Schweiz und Italien nach Assisi

Abfahrt in Freiburg, Konzerthaus, um 6:00 Uhr. Ankunft in Assisi je nach Verkehrslage gegen 18:00 Uhr oder etwas später. Abendessen und Übernachtung. (870 km)

2. Tag | Assisi und Wanderung bei Spoleto

Am Morgen besteht die Gelegenheit, sich Assisi ein wenig anzusehen. An­schließend unternehmen wir eine kleine Wanderung bei Spoleto (Gehzeit 1,5 Stunden). Landschaftlich schöne Fahrt über Spoleto und Terni nach Sulmona. Abendessen in Sulmona. (245 km)

3. Tag | Orfento-Schlucht und Bolognano

Wir fahren am Morgen nach Caramanico Terme. In der Orfento-Schlucht, einem Canyon unter hoch aufragenden Felswänden, begeistern romantische Wege und rauschendes Wasser. Wir machen ein wunderbares Picknick direkt am Bach. Anschließend fahren wir nach Musellaro und gehen zu Fuß auf einem schönen, aussichtsreichen Weg nach Bolognano, wo die »Piazza Joseph Beuys« an die zahlreichen Aufenthalte des Künstlers in diesem Dorf erinnert. (Gehzeit 2,5 + 1 Std.) Der heutige Abend bleibt frei.

4. Tag | Höhenwanderung und romanische Kirchen

Schöne Wanderung in Höhenlagen um 800 m von Colle­pietro nach Capestrano. Wir genießen herrliche Blicke auf das Gebirgsmassiv des Gran Sasso. Mittagessen in einem sympathischen Agriturismo in Caporciano mit hervorragender regionaler Küche. Anschließend kurze Busfahrt nach Bominaco mit der Besichtigung der romanischen Kirchen San Pellegrino und Santa Maria. (Gehzeit 1,5 Std.)

5. Tag | Genusswandern nach Pacentro

In Sulmona ist heute Markttag, deshalb lassen wir den Vormittag frei, um das geschäftige Treiben um die Piazza Garibaldi zu erleben. Gegen Mittag fahren wir in das mittelalterliche Pacentro. Mittagessen in einem der besten Lokale der Region – trotz der Feinschmeckerküche in lockerer, entspannter Atmosphäre. 

6. Tag | Scanno und Schluchtenwanderung

Wir besichtigen zunächst das reizende Bergstädtchen Scanno, in dem zahlreiche Bauten von der einstigen Bedeutung des Ortes als Zentrum der Wanderschäferei zeugen. Die anschließende Wanderung ist ein weiterer Höhepunkt der Reise. Mit großartiger Aussicht geht es über einsame Bergweiden zu dem spektakulär gelegenen Dorf Castrovalva und weiter durch die Schlucht des Sagittario nach Anversa degli Abruzzi. Frühes Abendessen in einer Trattoria mit sehr guter regionaler Küche. (Gehzeit 4 Std.)

7. Tag | Eindrucksvolle Tour zum Bergdorf

In kurvenreicher Fahrt geht es heute auf den Campo Imperatore. Die Bergweiden des Campo Imperatore erstrecken sich kilometerweit unterhalb der fast 3.000 m hohen Fels­pyramide des Corno Grande. Unsere Wanderung führt mit weiten Ausblicken auf den Gran Sasso durch diese eindrucksvolle Landschaft zum Bergdorf Castel del Monte. Unterwegs machen wir ein gemeinsames Picknick am Lago di Racollo. (Gehzeit 4,5 Std., mittelschwer. Wer will kann abkürzen). Der Abend ist wiederum frei.

8. Tag | Nach Bologna

Nach dem Frühstück geht es Richtung Norden. Am Nachmittag erreichen wir die altehrwürdige Universitätsstadt Bologna. Zeit, um zum Dom zu spazieren und sich ein bisschen die Altstadt anzusehen, bevor wir gemeinsam in einer Trattoria zu Abend essen. (440 km.)

9. Tag. | Rückfahrt nach Freiburg

An Mailand vorbei, auf der Gotthardstrecke Richtung Luzern und Basel treffen wir in Freiburg gegen 18:00 Uhr ein. (620 km)

Schwierigkeitsgrad der Wanderungen

Obwohl die Gipfel der Abruzzen bis auf fast 3.000 m ansteigen, sind die Wanderungen dieser Tour gut zu gehen. Meist auf breiten Wegen, aber auch auf wildromantischen Viehpfaden erleben wir die unterschiedlichen Landschaften der Abruzzen. Die tägliche Wanderzeit beträgt zwischen 2,5 und 4,5 Stunden, die Anstiege belaufen sich meist auf etwa 250 Höhenmeter, an einem Tag gibt es einen Abstieg von etwa 1.000 Metern. Die größeren Touren können abgekürzt werden.

Restaurants

Eine kulinarisch ansprechende Reise. Wir essen in Restaurants und Trattorien mit hervorragender regionaler Küche und vielen Gängen, von Slow Food empfohlen und zum Teil von Michelin geadelt. Unsere Mitreisenden schwärmen davon immer in den höchsten Tönen und sind voll des Lobes – nur abzunehmen gelingt niemandem, trotz der Wanderungen!

Reiseroute

Reiseroute

Wir wohnen während des Aufenthaltes in den Abruzzen in einem familiär geführten Haus am Rande der Altstadt von Sulmona (3 Sterne Landeskategorie). Bevor wir dort jedoch eintreffen, übernachten wir auf dem Hinweg in Assisi in einem zentralen 3-Sterne-Hotel (Landeskategorie). Auf dem Rückweg übernachten wir in Bologna wie immer  in einem modernen 4-Sterne-Hotel am Rande der Altstadt.

Freiburg, Konzerthaus06:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz06:10 Uhr
Alter Zoll Neuenburg Autobahnausfahrt Müllheim/Neuenburg06:38 Uhr
Basel Badischer Bahnhof gegenüberliegende Seite07:00 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Unterbringung im Doppelzimmer (auf Anfrage)
1.620 €
Unterbringung im Einzelzimmer (auf Anfrage)
1.835 €

pro Kind (unter 14 Jahre)
20,00 % Rabatt
Bildrechte: Avanti Busreisen, Christoph Hennig, Avanti Busreisen, Avanti Busreisen, Michael Rudolf,