London Plätze verfügbar

»Über den Kanal und dann immer links halten«, so lautet unsere nicht ganz ernst gemeinte Anweisung an die Fahrer. Natürlich ist der Linksverkehr in England etwas ungewohnt, und wir wissen aus Erfahrung, dass unsere Fahrgäste auf den ersten Meilen – denn so heißen die Kilometer in England – immer ganz besorgt sind, dass der Fahrer auch alles richtig macht. Wir können Sie beruhigen: Es ist nicht so schwer, wie es auf den ersten Blick aussieht, und nach England kommen wir nun wirklich nicht zum ersten Mal.
Sorgen müssen wir uns machen, nämlich um Sie als Fußgänger! Denn auch Sie müssen sich umstellen. »Erst links, dann rechts, dann geradeaus, so kommst Du sicher gut nach Haus«, gilt hier nämlich umgekehrt. »Look right«, steht auf den Gehwegen, und wir hoffen, Sie halten sich daran. England ist nämlich viel exotischer, als wir reiseerfahrenen Mitteleuropäer immer glauben möchten. Aber Sie werden ja selbst sehen.

Sehr schön ist, dass man in London inzwischen auch ganz gut essen kann, wenn auch nicht gerade in jedem Pub und auch nicht ganz billig. Dafür aber bei den vielen Immigranten, die aus Indien, der Karibik oder aus Afrika kommen. Selbst Kaffee trinken ist inzwischen möglich, der Teebeutel, in dem sich gemahlener Kaffee befindet, scheint nur noch in ganz traditionellen Häusern serviert zu werden. Aber das mögen Nebensächlichkeiten sein. Am schönsten an London ist, dass man nie das Gefühl hat, Außenstehender zu sein, sondern wie in Paris, Barcelona, Berlin oder Rom sich immer am Puls der Welt fühlt. Und dass man verstanden wird, auch wenn man kein Sprachgenie ist.

ReiseinformationUnterkunftZustiegePreise

1. Tag | Anreise

Am frühen Morgen um 5:00 Uhr ist Abfahrt am Konzerthaus, auf französischen Autobahnen erreichen wir am frühen Nachmittag Calais, wo wir nach Dover übersetzen. Es gibt die Möglichkeit, an Bord Mittag zu essen. Danach fahren wir immer links Richtung London. In der Metropole kommen wir am frühen Abend an, genau richtig, um noch eine Runde um die Häuser zu drehen… Entdecken Sie London heute Abend auf eigene Faust, Sperrstunden gibt es nicht mehr, berichten Sie von Ihren Erlebnissen!

2. Tag | Stadtrundfahrt

Am Morgen nach unserer Ankunft wartet um 9:00 Uhr unser Londoner Stadtführer auf uns, und mit ihm zusammen drehen wir an diesem Vormittag in unserem Bus eine Runde durch die Stadt. Mit Stadtplan und Reiseführer bewaffnet können Sie anschließend Ihr Programm absolvieren.

3. und 4. Tag | Freizeit

Am dritten und vierten Tag gibt es kein Pflichtprogramm. Versäumen Sie nicht die Flohmärkte (for example Notting Hill, Camden Lock), die Museen (British Museum, Tate Modern) und Pubs. Spätestens jetzt haben Sie bemerkt, dass Ihr Schulenglisch Ihnen zwar oft weiterhilft, Sie aber immer noch ganz genau hinhören müssen, wenn Sie mit richtigen Londonern ins Gespräch kommen.

5. Tag | Rückreise

Nach dem Frühstück geht es zurück auf den Kontinent, die Metropole in der Black Forest Area erreichen wir gegen 11:00 pm.

Unser gebuchtes 4-Sterne-Hotel Mercure London Greenwich liegt – wie der Name sagt – im Londoner Stadtteil Greenwich. Mit der DLR (Docklands Light Railway) ist man schnell beim Tower of London und damit mitten im Stadtzentrum. Ideal ist das Hotel auch für Besuche des Royal Maritime Museum, der O2-Arena und Canary Wharf. Alle Zimmer verfügen über Bad oder Dusche/WC.

Freiburg, Konzerthaus05:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz05:10 Uhr
Kehl Busbahnhof/Bahnhof06:00 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Unterbringung im Doppelzimmer (inkl. ÜF)
625 €
nach dem 12.06.2017
675 €
Unterbringung im Einzelzimmer (inkl. ÜF)
875 €
nach dem 12.06.2017
925 €
Unterbringung im Dreibettzimmer (inkl. ÜF) (auf Anfrage)
625 €
nach dem 12.06.2017
675 €

pro Kind (unter 14 Jahre)
20,00 % Rabatt
Bildrechte: istock, Avanti Busreisen, Alexander de Beauclair, Avanti Busreisen