Mailand Wochenende 3 Tage leider ausgebucht

Mailand hat beste Voraussetzungen für ein gelungenes Wochenende: relativ kurze Anfahrt und ein gutes zentrales Hotel. Dazu ist mächtig was los in der wichtigsten (oder zweitwichtigsten?) und größten Stadt Italiens mit ihren vielen Messen, zahlreichen Museen und unzähligen Ausstellungen. Dazwischen gibt es schöne Parks und lebhafte Plätze, Viertel mit ganz eigenem Charakter, den berühmten Mailänder Dom, die vielen Bars, Cafés, Trattorien, Osterien, Pizzerien und Restaurants. Dass Mailand auch ganz hervorragende Einkaufsmöglichkeiten bietet, brauchen wir hier eigentlich nicht zu erwähnen. Die Kaufhäuser und Läden im Bereich des Doms schließen gegen 19:00 Uhr, manche um 20:00 Uhr und einige haben sogar noch länger geöffnet. Auch am Sonntag können Sie in einigen großen Geschäften einkaufen.
 

Gästezitate

»Unkompliziert, gute Organisation, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis«
»Alles hat gut geklappt, prima Hotel.«

ReiseinformationUnterkunftZustiegePreise

Kein Wunder also, dass die Fahrten nach Mailand seit vielen Jahren ein Klassiker im Rieseprogramm von Avanti sind. Bei einer Fahrtdauer von nur rund fünf Stunden lohnt sich die Reise schon als Tagestour, als Wochenendreise ist sie perfekt. 

Reiseverlauf 3 Tage

1. Tag | Anreise
Wir starten morgens um 6:00 Uhr ab Freiburg, Konzerthaus. Ankunft in Mailand bei normalen Verkehrsverhältnissen zwischen 11.30 und 12:00 Uhr. Der ganze restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Bei der Touristeninformation am Dom können Sie z. B. eine Stadtrundfahrt buchen.

2. Tag | Freizeit
Der ganze Tag steht zu Ihrer freien Verfügung.

3. Tag | Rückfahrt
Sie haben noch viel Zeit in Mailand, denn wir starten wir erst gegen 16:30 Uhr ab Hotel, Ankunft in Freiburg gegen 22:00 Uhr.

Ausweispapiere

Bitte denken Sie an gültige Ausweispapiere. Manche Nationalitäten brauchen zusätzlich ein Visum für die Durchreise durch die Schweiz, an deren Grenze oft kontrolliert wird. Erkundigen Sie sich bei der Schweizer Botschaft, wenn Sie unsicher sind. Ohne die nötigen Papiere können wir Sie nicht mitnehmen, d.h. Sie müssen an der Grenze aussteigen und auf eigene Kosten zurückfahren.

Fortbewegung in Mailand

ÖPNV: Die Stadt verfügt über ein gutes Netz öffentlicher Verkehrsmittel. Neben Metro gibt es Straßenbahnen und Busse. Besonders günstig sind die 24- und 48-Stunden-Tickets. Fahrkarten erhalten Sie in jeder Metrostation am Automaten, außerdem an den Zeitungsständen, in Tabakläden und Bars, die das Signet der ATM (Verkehrsgesellschaft) tragen. Einen Metroplan finden Sie hier.

Bikesharing Milano: Entdecken Sie Mailand mit dem Fahrrad! Es gibt zahlreiche Ausleihstationen. Sie können sich online und an den ATM-Stationen registrieren. Die Gebühr beträgt 2,50 € für einen Tag, 6 € für eine Woche (Stand: 7/2014). Weitere Informationen: www.bikemi.com.

Hop-on/Hop-off Busrundfahrt: Eine weitere Möglichkeit der Stadtbesichtigung sind die offenen Rundfahrten, bei denen Sie jederzeit aus- und einsteigen können. Ein Ticket kostet bei ca. 25 €. Weitere Informationen.

Unsere Tipps für Ihren Besuch in Mailand

Das Dach des Mailänder Doms: Über 200 Stufen kommen Sie auf das Dach des Doms, wo Sie sich inmitten von 4000 Spitzen aus individuellen Figuren und Ornamenten bewegen. Auf jedem Schritt eröffnen sich Ihnen neue Ausblicke, Perspektiven und Details. Der Besuch ist kostenlos.

Märkte: Mailand ist nicht nur Shopping-Paradies für Modebewusste, sondern mit seinen vielen Wochen- und Flohmärkten auch ein El Dorado für Feinschmecker und Sammler. Eine Liste finden Sie hier.

Naviglio Grande: Mailand wird von einem Netz künstlicher Wasserstraßen durchzogen, der Navigli. An ihren Ufern lebten einst Arbeiter und Handwerker. Heute sind sie romantische Viertel zum Bummeln mit vielen Ateliers, Geschäften, Kneipen und Flohmärkten. Besonders sehenswert ist das Viertel um den Naviglio Grande und Naviglio Pavese am alten Hafenbecken Darsena (Metrostation: Porta Genova F.S.).

Cimitero Monumentale: Der alte Friedhof berühmter Mailänder Familien ist ein Museum mit imposanten Statuen, Obelisken und Tempeln. Besonders sehenswert ist die Ehrenhalle mit Ihrer leuchtendblauen Kuppel und die vielen melancholischen, individuell ausgestalteten Grabdenkmäler auf dem 250.000 Quadratmeter großen Friedhof (Straßenbahn 7, Haltestelle Monumentale Bramante).

Campari-Bar: Wenn Sie die Passage Galleria Vittorio Emanuelle II Richtung Domplatz verlassen finden Sie auf der rechten Seite jene Bar, in der angeblich der Campari erfunden wurde. Wetten, dass dann gerade die richtige Zeit für einen Aperitivo ist?

Bosca Verticale: Zwei als "vertikaler Wald" völlig begrünte Hochhäuser, deren Bau 2013 abgeschlossen wurde. Die Gebäude befinden sich in der Via Gaetano de Castillia, ca. 2 km von unserem Hotel und ca. 2,5 km von unserer Haltestelle bei den Tagesfahrten entfernt.

»Abendmahl« von Leonardo da Vinci: Das Gemälde befindet sich im Refektorium des Dominikanerkonvents Santa Maria della Grazie, Piazza Santa Maria della Grazie Nr. 2. Eine Reservierung Wochen im Voraus ist dringend erforderlich. Weitere Informationen und Reservierungen unter: www.cenacolo.it/the-last-supper.

Unter www.milano24ore.de finden Sie zahlreiche weitere Tipps und Hinweise.

Route

Freiburg – Basel – Chiasso – Mailand, ca. 400 km einfache Fahrtstrecke.

Wir wohnen zentral in Mailand in einem schönen 4-Sterne-Hotel (vorgesehen ist das Grand Hotel Doria) mit großem Frühstücksbuffet.
 

Freiburg, Konzerthaus06:00 Uhr
Freiburg Bissierstraße Park & Ride Platz06:10 Uhr
Alter Zoll Neuenburg Autobahnausfahrt Müllheim/Neuenburg06:38 Uhr
Basel Badischer Bahnhof gegenüberliegende Seite07:00 Uhr

Weitere Abfahrtsorte auf Anfrage.
Unterbringung im Doppelzimmer (inkl. ÜF) (auf Anfrage)
249 €
Unterbringung im Einzelzimmer (inkl. ÜF) (auf Anfrage)
318 €
Unterbringung im Dreibettzimmer (inkl. ÜF) (auf Anfrage)
249 €
leider ausgebucht Plätze auf der Warteliste bitte telefonisch anfragen.
Bildrechte: istock, Avanti Busreisen