Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. Datenschutzerklärung   

Unsere Busse

Den meisten Mitreisenden ist es wahrscheinlich ziemlich egal, ob wir SETRA, Mercedes, Neoplan, Volvo, Higer, Temsa, Scania oder MAN fahren, welche Leistung die Motoren bringen oder was die Technik auszeichnet. Sie nehmen wahr, ob ein Bus bequem ist oder eng bestuhlt, alt oder neu, heruntergekommen oder elegant und gepflegt.

Die roten Busse von Avanti:

Auf unseren Reisen haben wir die Avanti-roten Busse von Setra  im Einsatz, die neuesten Modelle, sie sind super bequem. Auch technisch sind sie – wie man das von Daimler Fahrzeugen erwarten darf – den Mitbewerbern voraus. Was sie darüber hinaus auszeichnet, ist ein luxuriöses Ambiente mit edlen Materialien und ein sehr, sehr großer Sitzabstand mit entsprechender Beinfreiheit! Mindestens neunzig Zentimeter beträgt er. Das ist so groß, dass Sie eine Zeitung mit ausgestreckten Armen lesen können. Dafür bekommen unsere Busse von der GBK, der Gütegemeinschaft Buskomfort, fünf Sterne mit RAL-Siegel verliehen. Diese Busse sind so unglaublich modern und sicher, dass sie zum Beispiel ganz von sich aus bremsen, wenn der Abstand zum voraus fahrenden Fahrzeug zu klein zu werden beginnt. Oder der Bus signalisiert dem Fahrer, wenn er eine weiße Linie zu überfahren droht. Einen solchen Bus kann man auch praktisch nicht mehr umwerfen, wenn man zu schnell in eine Kurve geht, weil er von sich aus die einzelnen Räder genau so stark abbremst, dass der Bus noch sicher in der Spur bleibt. Dank neuester Motor- und Abgastechnologien sind diese Busse äußerst sparsam, ökologisch und klimaschonend unterwegs, also superbequem, supersicher und superökologisch, das beste auf dem Markt.

Avanti Busreisen 5 Sterne Luxusklasse

Der Hersteller dieser Busse ist SETRA. SETRA ist die Premiummarke im Omnibusbereich des Daimler-Konzerns und stellt die mit Abstand besten, aber wie man sich auch denken kann, die teuersten Busse der Welt her. Ohne Setra müsste der moderne Reisebus wahrscheinlich erst noch erfunden werden.

Avanti Busreisen Sitzabstand

Wir haben damit eine kleine Flotte modernster und bequemster Busse im Reiseverkehr, wie sie selten zu finden ist. Auch, weil wir unseren Busreisenden alles, aber wirklich alles spendieren, was Reisen noch sicherer und angenehmer macht. Kaffee- und Teeküche, WC, Klimaanlage, CD, DVD, 230 Volt Steckdosen, italienische Espressomaschine, die bequemsten Sitze, weniger Plätze mit einem daraus resultierenden riesigen Sitzabstand, starke Motoren, edelstes Design und sämtliche erhältlichen Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsysteme. Fazit: Wir haben die besten Fahrzeuge, die es auf der Welt gibt. Wir meinen, dass sie in Avanti-rot auch noch die schönsten sind, oder?

Das war die Erklärung des Reise-und Fernreise-Fuhrparks für Laien. Die anderen finden vielleicht interessant, ob unsere Busse Automatik- oder Schaltgetriebe haben, wie viele Pferdestärken für Vortrieb sorgen und was sie genau von anderen nicht so roten Bussen unterscheidet.

 

Hier folgen die Beschreibungen der einzelnen Fahrzeuge, die Gemeinsamkeiten und ihre Unterschiede:

FR-AV 566 - Setra TopClass 515 HDH*****

Avanti AV-WD566

Foto: Avanti / Bernhard Seitz

Dieses Bild zeigt einen Setra mit der Bezeichnung S 515 HDH aus der TopClass-Baureihe, der S-Klasse unter den Bussen. Es handelt sich um einen 5-Sterne-Fernreisebus, dessen drei Achsen für eine enorme Wendigkeit des 12,5 Meter langen Fahrzeuges sorgen, was gerade bei schwieriger Verkehrsführung manches Passieren einer Engstelle überhaupt erst ermöglicht. 510 PS bei einem Drehmoment von 2500 Newtonmetern und ein GPS-gesteuertes, automatisiertes Schaltgetriebe sorgen für standesgemäßen, aber auch höchst verbrauchsarmen Vortrieb auch bei anspruchsvollster Topografie. Und anspruchsvolle Topografie ist ja unsere Spezialität. Egal, ob wir in den Pyrenäen herumkurven oder in den Karpaten, im persischen Hochland oder den Anden, die Straßen dieser Welt sind unsere Leidenschaft. Aber kommen wir zum Bus zurück. Trotz seiner 12,5 Metern Länge haben wir ihn mit nur 38 Plätzen ausgestattet. Bei seiner Länge wären auch locker 52 Sitze möglich. Das wollen wir aber nicht, denn je weniger Sitze, um so größer ist der Sitzabstand – und damit der Reisekomfort. Außerdem reichen diese 38 Plätze völlig aus, denn auf den Reisen, auf denen dieser Bus eingesetzt ist, fahren wir meist mit höchstens 24 Teilnehmern. Bei vielen Busreiseveranstaltern beginnt die Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung einer Reise bei 25, bei uns ist die Maximalteilnehmerzahl 24. Wieso? Weil eine kleinere Gruppe intensiveres Reisen und Kennenlernen ermöglicht. Außerdem haben wir dadurch immer genügend freie Plätze im Bus, zum Beispiel, wenn jemand mal in die erste Reihe kommen möchte, weil man da am besten hinausfotografieren kann. Die halten wir bei den meisten Reisen genau aus diesem Grund frei.
Er hat alle Extras, die Daimler anbietet, um das Fahren noch sicherer machen, entlastet den Fahrer durch eine Vielzahl an Assistenzsystemen und Sicherheitsfeatures und bietet Ihnen als Reisenden den höchstmöglichen Reisekomfort, sei es, dass der Bus extrem leise ist, durch den großen Sitzabstand, die Steckdosen an jedem Platz oder die verstellbaren Kopfstützen. Wirklich, wenn Sie einmal mit diesem Bus unterwegs waren, dann wissen Sie, dass es keinen besseren Bus gibt als die Setra TopClass in der entsprechenden Ausstattung.
Der Journalist Sascha Böhnke hat die Übergabe im SETRA-Werk auf einen kleinen Film gebannt (zum Film).

FR-WD 515 - SETRA S 515 HD ComfortClass*****

World Disc

Foto: Avanti / Bernhard Seitz

Das erste Serienfahrzeug der neuen Baureihe 500 des Premium- Busherstellers Setra im Daimler Konzern, welches das Werk in Neu-Ulm verließ, ist der Bus, mit dem wir 2013 neun MOnate lang die Welt umrundeten. Er trägt die Nummer FR WD 515. Wieso "FR WD 515" und nicht "FR AV 515", also mit "AV" als Abkürzung für Avanti wie bei den anderen Bussen in unserem Fuhrpark fragen sich viele. Hier die Antwort: Das "WD" steht für "World Discovery", die Entdeckung der Welt. Alles klar?

Auf diesem Bild ist er in seiner ganzen Pracht zu bewundern. Außen leuchtend rot, innen mit luxuriösester Ausstattung und einer leistungsstarken und umweltfreundlichen Euro VI-Motorisierung „BlueEfficiency Power“. Ausgerüstet z.B. mit Abstandsregel-Tempomat, Spur­assistent, Dauerbremslimiter, Elektronisches Stabilitätsprogramm, Notbremssystem, Fahrer-Fitnessüberwachung und Front Collision Guard (FCG) erfüllt er Sicherheits­standards, die in anderen Fahrzeugen noch lange Zukunftsmusik bleiben werden. 

Dazu ein Antriebsstrang bestehend aus dem 10,7 Liter Reihen-Sechs-Zylinder OM 470 mit 315 kW (428 PS), maximales Drehmoment von 2100 Nm bei 1100 U/min. Gekoppelt ist der Euro VI-Motor mit dem Sechs-Gang- Schaltgetriebe GO 210, dessen sechster Gang drehzahl­senkend lang übersetzt ist und für derart geringe Emissionswerte sorgt, dass sie kaum mehr messbar sind.

Wie alle unsere roten 5-Sterne-Luxuskarossen ist dieser Bus ein absoluter Traumwagen – für den Reisenden, aber auch für den Fahrer. 

 

FR-AV 122 - SETRA S 415 HDH Topclass *****

Avanti Busreisen SETRA S 415 HDH Topclass *****

Ein weiterer Avanti-5-Sterne-Nobel-Dreiachs-Fernreise-Luxusbus vom Feinsten für alle Einsatzgebiete und -möglichkeiten, die unsere Welt an Straßen und Strecken bereithält. Mit einem 455 PS Reihensechszylinder Euro V Motor und Sechsgang- Schaltgetriebe versehen und einfach allem, was das Fahren sicher und angenehm macht. Nehmen Sie Platz und schauen Sie, wie bequem Sie sitzen! Man könnte diese Busse auch mit 50 anstatt mit lediglich 40 Plätzen ausstatten und auf viele Details verzichten, aber das ginge zu Lasten des Sitzabstandes, des Komforts und der Sicherheit. Das aber wollen wir nicht! Wir machen keine Abstriche, nirgendwo! Wir wollen nämlich, dass Sie wirklich bequem unterwegs sind, die Reise genießen und gerne wieder bei uns einsteigen. Sie verstehen nun vielleicht, dass wir stolz sind auf unsere Busse. Und auf Sie als Mitreisende! Ja, wer diese Busse lenken darf, hat es geschafft als Chauffeur. Und wer auf unseren Sesseln Platz nehmen kann, hat es geschafft als Reisender. Er war noch nie souveräner unterwegs und hat auch noch nie in einem besseren Bus gesessen. Danach gibt es keine Kompromisse mehr. Nicht beim Reisen.

 

FR-AV 258 – SETRA S 511 HD *****

AV 258

 

Das schönste 5-Sterne-Fahrzeug in Avanti-rot in etwas kleinerer Ausführung, das man sich denken kann. Beachten Sie, wie die hochglanzpolierten Alufelgen in der Sonne blitzen. Das freut den Chef, die Fahrer und alle, die auch für kleine Details ein Auge haben. Es handelt sich hier um einen Setra S 511 HD mit sämtlichen lieferbaren Sicherheits- und Assistenzsystemen, der genau nach unseren speziellen Wünschen und Vorgaben in Ulm gebaut wurde. Ein bisschen kürzer als die anderen Avantibusse und somit noch wendiger, agiler, für noch besseres Durchkommen geeignet auf unseren manchmal abenteuerlichen Touren. Nur 30 Plätze im großen 5-Sterne-Sitzabstand. Völlig ausreichend, denn wir fahren die meisten etwas längeren Reisen sowieso nur mit maximal 24 Mitreisenden. Superschön, superkomfortabel, supersicher ist der Kleine.

Natürlich mit einem Dieselmotor des neuesten Euro-6 Standards. Denn bei Reisebussen gibt es zum Diesel noch keine Alternativen. Auch in fünf Jahren wird es keine Langstrecken-Reisebusse mit etwas anderem als einem Dieselmotor geben. Gerade weil Umweltverbände dennoch ein Verbot des Dieselantriebs fordern, wäre interessant zu erfahren, wieso sie sich nicht darum kümmern, dass die Subventionen für die Fliegerei aufhören. Die Wirkungen des Flugverkehrs auf Gesundheit, Umwelt und Klima sind nämlich viel gravierender als die Emissionen von modernen Dieselmotoren. Oder umgekehrt: Der Effekt durch Mineralöl-, Öko- und Mehrwertsteuern in Verbindung mit einer Umweltabgabe auf zurückgelegte Flugmeilen wäre ein Vielfaches höher als ein Verbot von Dieselmotoren. So ist das aktuelle Vorpreschen gegen den Diesel reine populistische Effekthascherei ohne Nutzen für die Umwelt. Das wirkliche Problem, die Nichtbesteuerung des Flugverkehrs, bleibt dagegen ein Tabu wie ein Waffenverbot in den USA. Wieso passiert da nichts? Keine Mineralölsteuern, keine Mehrwertsteuern, keine Ökosteuern, keine Umweltabgabe werden erhoben. Flughäfen und ihre Infrastruktur werden mit Steuergeldern subventioniert. Weltweit. Was für eine mächtige Lobby! Kein Verband, kein Politiker kämpft dafür, dass die wirklichen Klimakiller im Verkehrssektor zur Verantwortung gezogen werden: Erstens, indem sie endlich Steuern bezahlen, zweitens eine Umweltabgabe nach dem Verursacherprinzip erhoben wird und dass drittens die Subventionen gestrichen werden. Nein, der Flug muss billiger bleiben als die Taxifahrt mit einem modernen Diesel zum Busbahnhof! Geht's noch???

Bildrechte: , istock, PHOTOPRESS Adelboden / Christof Sonderegger, Appenzellerland Tourismus, Avanti Busreisen, Avanti Busreisen, Bernhard Seitz