Das gute Gewissen fährt mit.

Weitersagen: Der Bus ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel im Omnibusbericht im April 2008

München (ots) - Unabhängige Studien belegen: Der Bus ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Doch die Omnibusunternehmer machen nicht viel aus diesem Umwelt-Trumpf. Das soll sich künftig ändern Die OMNIBUSREVUE berichtet über neue Initiativen. Die OMNIBUSREVUE erscheint im Verlag Heinrich Vogel.

Die Bahn sei das mit weitem Abstand umweltfreundlichste Transportmittel tönte Bahnchef Mehdorn im vergangenen Jahr. Die Bildzeitung nahm den Ball auf - und verhalf Mehdorn so zu einem veritablen Eigentor. Denn der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) konterte prompt: Im Personenverkehr ist die Umweltbilanz des Omnibus ungeschlagen. Die Presse berichtete auch darüber. 10 für den Omnibus.

Ein seltenes Ereignis, denn die Umweltfreundlichkeit des Omnibusses wird vor allem von den Busunternehmern oft nicht herausgestellt. Der bdo steuert inzwischen mit eigenem Umwelt-Marketing gegen und stellt den Unternehmern eigens auf diesen Aspekt zugeschnittene Broschüren zur Verfügung. Der internationale Bustouristikverband RDA stößt ins gleiche Horn - und hat eine Kampagne Klima schonen - Bus reisen gestartet. Zurückhaltend geben sich dagegen die Hersteller von Omnibussen. Der Verband Deutscher Automobilhersteller spielt den Ball zu den Busverbänden zurück - und ein Industriepressesprecher baut langfristig in Sachen Umweltmarketing auf die neu zu ordnende Allianz pro Bus.

Einen ganz anderen Weg ist Avanti Busreisen gegangen. Das Unternehmen hat mit einer 70-tägigen Riese mit dem Fünf-Sterne-Bus von Freiburg nach Peking umweltfreundliche Schlagzeilen gemacht. Am 1. Juni 2008 geht es los und nach 14.000 Kilometern soll der hochmoderne Reisebus sein Ziel erreichen - und pünktlich zum Start der Olympischen Spiele die Goldmedaille für die umweltfreundlichste Fernreise einheimsen.

Bildrechte: , CCO Creative Commons , istock, Avanti Busreisen, Felix Mittermeier, Elbphilharmoine Michael Zapf