Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. Datenschutzerklärung   

Avanti-Rundbrief zum 1. April 2011 - Michael Schumacher wird Buspilot

Liebe Leute,

die Sensation ist perfekt: Michael Schumacher verstärkt demnächst das Avanti-Fahrerteam! Nicht mehr nur schnell, sondern sicher und ökologisch will er in Zukunft unterwegs sein. Dass selbst ein Michael Schumacher umzudenken beginnt, ist nicht nur ein gutes Zeichen für Avanti und die Busbranche allgemein, sondern für den Klimaschutz insgesamt. Auch Guido Westerwelle meldet, er habe verstanden und will sich für eine Kerosinsteuer noch in dieser Legislaturperiode einsetzen, um für Wettbewerbsgleichheit der Verkehrsmittel zu sorgen.

Ob Michael Schumacher auch an unseren Fernreisen um die halbe Welt als Chauffeur teilnehmen kann, ist dagegen noch nicht ausgemacht: Zunächst wird er ein Ecotraining für verbrauchsarme und vorausschauende Fahrweise absolvieren, danach steht ein Sicherheitstraining auf dem Hockenheimring für den Umgang mit schweren Reisebussen in Extremsituationen auf dem Programm, bevor er als Copilot bei professionellen Avanti-Fahrern in die Lehre gehen darf. Auch soziale Kompetenz im Umgang mit Fahrgästen, eine gute Allgemeinbildung, häufige Wochenendarbeit sowie Fahrzeugpflege stellen eine sehr große Herausforderung für den ehemaligen Rennfahrer dar.

Als ein gutes Omen sieht Schumacher die original Ferrari-rote Lackierung der Avanti-Busse, die ihn an seine großen Erfolge erinnert: "Mein Gefühl ist positiv", lautete deshalb am vergangenen Samstag vor dem definitiv letzten Rennen in Melbourne seine Einschätzung für die berufliche Zukunft, bevor er seinen Rennwagen in die Boxengasse rollen ließ, nachdem über den Bordfunk unser Okay für den Wechsel zu Avanti signalisiert wurde.

Michael Schumacher tritt seinen Dienst in Freiburg am 1. April 2011 an und gibt seinen Einstand an diesem Freitagabend gleich beim monatlichen Avanti-Stammtisch. Er findet immer am ersten Freitag im Monat im Café Einstein in der Klarastraße in Freiburg ab 20 Uhr statt. Sie sind/Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen!

"Busreisen machen glücklich", hat sich Schumacher gesagt, als er sich Gedanken um die Zeit nach der Formel Eins machte. Das behauptet nämlich Jens Bergmann, Reisebusfahrer beim "Elsetaler" in Nordrhein-Westfalen, der die Binsenweisheit der Avanti-Fans zu einem Buch verarbeitet hat. Hinter dem Titel stecken kuriose und amüsante Geschichten aus dem Berufsalltag eines Busfahrers in einem klassischen Busunternehmen.
Auf 192 Seiten berichtet er von zahlreichen Erlebnissen aus seiner 10-jährigen Tätigkeit als Busfahrer – und die sind alles andere als langweilig! „Auf einer Busreise werden die Gäste für kurze Zeit eine Familie, egal, wie unterschiedlich sie auch sind”, sagt Bergmann. Und wie in jeder Familie gibt es auch in dieser die verschiedensten Persönlichkeiten, die alle ihre eigene „Note“ in den Urlaubsalltag mit einbringen. Eine kurzweilige Urlaubslektüre – nicht nur für Busreisende - über die irdische Art, himmlisch zu reisen. Mehr zu Jens Bergmann auf seiner Seite www.busreisen-machen-gluecklich.com, die er mit dem Avanti-Motto "Die Welt ist viel zu schön, um darüber hinwegzufliegen" geschmückt hat. Herzlichen Glückwunsch zur zweiten Auflage! Das Taschenbuch ist im Buchhandel für 15,90 € erhältlich oder hier zu bestellen.

Noch ein Buch zum Verschenken und zum Selbstlesen: "Die Wunder Mailands – die Wunden Mailands" Das Portrait einer Stadt in 15 Geschichten, ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit, erzählt von zumeist jungen Autoren, die in Mailand zuhause sind/ waren oder eine gespannte, erregende, schmerzliche, jedenfalls nie gleichgültige Beziehung zu der Stadt unterhalten. Ausgewählt und übersetzt hat sie der Wahlmailänder mit Bezug zu Freiburg, Klaus Ruch, der dort seit nahezu 25 Jahren als Lektor an der Uni und Übersetzer lebt. Ein Leckerbissen für Mailandliebhaber, ein Tipp für alle, die literarische Entdeckungen schätzen. Das Schönste daran: Das Buch ist zweisprachig, deutsch und italienisch, da kann man gleich schauen, wie der Professore was übersetzt hat und ob man richtig liegt. 184 Seiten, 10 Euro, in Deutschland ausschließlich bei uns im Büro oder in unseren Mailandbussen zu erhalten!

Definitiv ohne Schumacher, aber mit mir am Steuer geht es im November außerplanmäßig nach Portugal: Wenn es hier grau, feucht und ungemütlich wird, fahren wir noch einmal in den Süden. Die gut zweiwöchige Rundreise führt durch Frankreich (Bordeaux) nach Spanien (Bilbao, Salamanca), weiter nach Portugal (Porto, Coimbra, Lissabon, Tavira) und zurück via Sevilla, Cordoba, Valencia und Girona nach Freiburg. Diese Reise steht nicht im Programmheft, sondern nur auf unserer Homepage! Alle Infos zu dieser Zusatzreise, die der großen Nachfrage geschuldet ist, findet Ihr hier.

Hinweisen möchte ich auch darauf, dass bald Oster- und Pfingstferien sind und dass der Sommer naht! Die Frühbucherpreise gelten in der Regel bei Städtereisen bis zu 8 Wochen vor Reisebeginn, die "großen Touren" kann man meist bis zu 12 Wochen vor der Abreise zum Vorzugspreis buchen. Viele nehmen diese Chance gerne wahr und sparen bares Geld. Hier geht es zum Reiseprogramm.

Viele Grüße
Hans-Peter Christoph

Bildrechte: , istock, Picasa, www.LiveRiga.com, Avanti Busreisen, Avanti Busreisen, Michael Rudolf, Avanti Busreisen, Ute Linsbauer, Atout France Cedric Helsly